Mannschaft Magazin

Schluss mit dem Schweigen!

Im Jahr 2014 schrieb Peter Fässlacher den vielleicht wichtigsten Artikel seines Lebens, veröffentlichte diesen in der österreichischen Tageszeitung «Die Presse» und legte so seine Identität als schwuler Mann offen. Nach Jahren der Verunsicherung und Geheimniskrämerei sei dies einem massiven Befreiungsschlag gleichgekommen. Heute sagt der ORF-III-Moderator, es habe sich damals wie im Märchen «Rumpelstilzchen» angefühlt. In dem Moment, da er benennen konnte, wer und was er war, habe der Schrecken seine Macht verloren. Um anderen Mut zu machen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig es ist, sich selbst – mit oder ohne professionelle Unterstützung – bedingungslos anzunehmen, hat der 33-Jährige den Podcast «Reden ist Gold» ins Leben gerufen.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin2 min gelesen
Neue Musik
Es ist ein Aufruf, umzudenken. Ein respektvoll formuliertes Manifest, sich hier und da gegen das System aufzulehnen, statt unbedacht in dessen Sog mitzuschwimmen. Auf «The Ascension» setzt sich Sufjan Stevens akribisch mit den jüngsten Entwicklungen
Mannschaft Magazin5 min gelesen
Neue Helden Unter Dem Regenbogen
Seit 1994 steht das erste Mahnmal in Deutschland, das der Verfolgung und Ermordung von Homosexuellen im Nationalsozialismus gewidmet ist – dem Jahr, als endlich der «Schwulen-Paragraf» 175 aus dem deutschen Strafrecht getilgt wurde. Der Frank-›rter E
Mannschaft Magazin1 min gelesenGender Studies
LGBTIQ-Life
Während der katholisch geprägten Franco-Diktatur wurden Schwule und Lesben in Spanien verfolgt und ab 1970 gar in Strafanstalten eingewiesen, in denen sie «geheilt» werden sollten. 2004 wurde die Öffnung der Ehe durch die Sozialisten vorangetrieben.