Mannschaft Magazin

Vergessene Vorbilder

Warum sind schwule Männer in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sichtbarer als lesbische Frauen? «Weil sie Männer sind und Männer in unserer Gesellschaft schon immer einen anderen Stellenwert hatten», sagt Historikerin Corinne Rufli. Die Rollenbilder der damaligen Gesellschaft waren klar definiert. «In der Nachkriegszeit bis in die Siebzigerjahre galt für Frauen das Ideal der Ehefrau und Mutter.» Sie waren bevormundet, finanziell abhängig, der Zugang zu Bildung beschränkt. Der Wirkungsort der Frau war zuhause, im Haushalt und in der Kinderbetreuung. «Wie will man sein Leben frei gestalten in einer Gesellschaft, die Bildung für Frauen als nicht relevant erachtet?

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin7 min gelesenGender Studies
4 Auf Der Bunten Welle Reiten
Wenn der Kanadier Rich Overgaard vom Surfen erzählt, überträgt sich seine Begeisterung sogar durchs Telefon: «Das Tolle ist die Herausforderung. Der erste Schritt ist, es bis hinter die Brandung zu schaffen.» Dort donnern die Wellen heran, gnadenlos,
Mannschaft Magazin2 min gelesen
Es Gibt Dumme Fragen
«Hast du eigentlich einen Penis oder eine Vagina?» Diese Frage hat mir nicht meine sechsjährige Nichte gestellt, sondern vor ein paar Wochen irgendein Typ in einer Bar. Versteht mich bitte nicht falsch. Diese Frage, obwohl offensichtlich total übergr
Mannschaft Magazin2 min gelesen
Arts
Vom Mädchenschwarm zum schwulen Popsänger bis hin zum Schlagerstar: In seiner Autobiografie «Egal was andere sagen» blickt Eloy de Jong auf sein Leben zurück. Er schreibt über die Zeit bei «Caught in the Act» und das Coming-out mit «Boyzone»-Sänger S