Mannschaft Magazin

«Bei Menschenrechten geht es in der EU nicht nur vorwärts»

Herr Roth, gab es nach der verlorenen Abstimmung die Überlegung, das Amt des Europastaatsministers aufzugeben? Christina Kampmann und ich haben verloren. Wir sind enttäuscht, weil wir unser Bestes gegeben haben. Viele sprechen von einem Achtungserfolg für uns beide. Das Ergebnis ist sicher ein Grund für vieles. Aber warum sollte ich deshalb vom Amt als Europa-Staatsminister zurücktreten?

Ist die SPD noch nicht offen für einen schwulen Vorsitzenden oder waren die anderen Paarungen einfach stärker?

Mit Verlaub, mein Schwulsein hat nun wirklich keine nennenswerte Rolle gespielt. Die Ergebnisse der Teams liegen dicht beieinander, das zeigt, wie schwer sich viele Mitglieder mit ihrem Votum getan haben. Für die Stichwahl (läuft vom bis 29. November, die formelle Wahl folgt auf dem Parteitag vom 6. bis 8. Dezember, Anm. d. Red.) gibt es keinen haushohen Favoriten.

Finden Sie, dass man über die Tatsache überhaupt noch reden muss, dass Sie schwul sind – oder ist es egal?

Offenkundig scheint

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin3 min gelesen
Ein Traumtänzer Wird Von Der Realität Eingeholt
In ländlichen Gegenden ist es oft immer noch so, dass die sexuelle Identität kaum diskutiert wird. Die Südtirolerin Evi Romen, die nach langjähriger Arbeit als Schnittmeisterin mit «Hochwald» ihr Regiedebüt gibt, formuliert es so: «Die Doppeldeutigke
Mannschaft Magazin1 min gelesen
Neue Musik
Hannah Montana ist zur Rockröhre mutiert. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet das einstige Disney-TV-Sternchen Miley Cyrus die Popwelt auf den Kopf stellen würde? 2013 zerschlug sie mit «Wrecking Ball» medienwirksam ihr Image als ewig süsse Teenie-I
Mannschaft Magazin1 min gelesen
Songs For The Drunk And Broken Hearted
Über eine Milliarde Aufrufe kann «Let Her Go» von Passenger bei Spotify verzeichnen. Ein Erfolg, den sich wohl jede*r Musiker*in wünscht; an den anzuknüpfen aber schier unmöglich sein dürfte. Auch für den aus Brighton stammenden Folkmusiker selbst. D