Mannschaft Magazin

Mehr als Oldtimer, Zigarren und Rum

Nachdem Christoph Kolumbus die Zuckerinsel Kuba 1492 für Europa «entdeckt» hatte, wurde die hier lebende indigene Bevölkerung schon bald durch eingeschleppte Krankheiten, Zwangsarbeit und Unterernährung ausgerottet. Für die Zuckerrohr- und Tabakplantagen der Spanier mussten deshalb ab 1526 hunderttausende Sklav*innen aus Afrika nach Kuba entführt werden, wodurch die Insel im 18. Jahrhundert zum grössten Zuckerproduzenten der Welt aufsteigen konnte. Deshalb schwammen die Plantagenbesitzer bald im Geld und konnten sich pompöse Paläste und einen extravaganten Lebensstil leisten. Dies erklärt, wieso die Kolonialstädte auf Kuba prächtiger als irgendwo sonst in der Karibik sind. Ende des 18. Jahrhunderts besetzten die USA die Insel, bis 1902 die kubanische Republik ausgerufen wurde. Die Souveränität galt

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen

Mehr von Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin1 min gelesen
Mannschaftsaufstellung
ist freie Journalistin in Wien. Sie beschäftigt sich mit sozial-, gesellschaftsund gesundheitspolitischen Themen. 2019 hat sie mit einem Stipendium der Internationalen Journalisten-Programme drei Monate in Brasilien verbracht, wo sie unter anderem de
Mannschaft Magazin10 min gelesenPolitics
1 Der Hoffnungsträger aus der Favela
Als David Miranda am späten Nachmittag der Pride Parade von São Paulo, der angeblich grössten Pride der Welt, oben auf einem Wagen steht, da wirkt er endlich wieder entspannt. Seine Rede hat er hinter sich gebracht, die Regenbogenfahne auf seiner Wan
Mannschaft Magazin4 min gelesen
Kehinde
Kehinde sitzt in ihrem gut 15-Quadratmeter-Zimmer in Allershausen bei München. Das Zimmer ist klein, mit wenig Mitteln, aber liebevoll eingerichtet und damit ein deutlicher Kontrast zu ihrem alten Leben. Ihre schwarzen Haare sind zu kurzen Dreadlocks