Electric Drive

Perfekt kombiniert

Der Polestar 2 ist das erste vollelektrische Modell der Marke. Während man das Firmenlogo noch „lernen“ muss, macht das Auto aber einen Eindruck, demnach eher viele der Wettbewerber hier noch Nachschulungsbedarf haben. Hier ist der Eindruck unserer ersten, ausgiebigen Testfahrt Anfang Juli.

„Bravo. Nein, sogar Bravissimo. Polestar hat mit seiner Nummer 2, dem ersten vollelektrischen Modell des Hauses, einen echten Knaller produziert.“

Betrachtet man die diversen, zurzeit stattfindenden Markteinführungen, ist der Polestar 2 ein Musterknabe. Die Präsentation fand im Februar 2019 statt, und trotz der Corona-Wirrungen sind bereits die ersten Fahrzeuge zu den Kunden unterwegs. Polestar hat also Wort gehalten. Doch wie fährt sich das erste vollelektrische Fahrzeug der Tochtermarke von Volvo? Und wie unterscheidet es sich von den schwedischen Modellen?

Design zum Verlieben

Schon bei der Präsentation war klar, dass der Polestar voll ins Herz aller Fans minimalistischen Designs treffen würde. Die perfekt proportionierte Limousine hat nicht nur ein wunderschön gezeichnetes Blechkleid, auch im Inneren ist alles so stimmig, dass man weinen könnte.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Electric Drive

Electric Drive2 min gelesen
Downsizing? Kommt bestimmt
Der Mix an Neuheiten in dieser Ausgabe hat es wieder in sich. Vieles davon fällt auch wieder unter die Rubrik SUV, und diese sind dann auch noch ganz üppig dimensioniert. Das kann man jetzt kritisieren, muss man aber nicht. Lieferkettenprobleme und M
Electric Drive1 min gelesen
2nd Edition
Nach den beiden Kompakt-SUV e:NS1 und e:NP1 mit identischem Design, aber bei unterschiedlichen Kooperationspartnern gefertigt, zeigte Honda jetzt mit dem e:N2 Concept die Idee eines Stufenheckmodells – einer Karosserieform, die in China beliebter ist
Electric Drive1 min gelesen
Strom oder Benzin? Beides
Mit einem neuen Mittelklasse-SUV erwartet man heutzutage eigentlich auch rein elektrische Varianten, doch Mazda macht das mal wieder anders: Die Spitzenmotorisierung des knapp 4,80 Meter langen CX-60 heißt e-Skyactiv PHEV und kombiniert einen 2,5 Lit