Beat

DJ-Interview: Boris Brejcha

Beat/ In deinen Sets spielst du ausschließlich deine eigenen Tracks – ein eher ungewöhnlicher Ansatz. Wie kam es dazu?

Boris Brejcha/ Meine ursprüngliche Intention war es immer, ein Produzent zu werden. Damals wusste ich noch gar nicht, dass man auch als DJ arbeiten kann. Also habe ich zunächst mit dem Produzieren angefangen. Zuerst auf einer Play- Station, danach auf dem Computer von einem Freund. Zu guter Letzt habe ich mir dann einen eigenen Rechner gekauft. 2006 erhielt ich meine erste Booking-Anfrage. Da wurde mir klar, dass ich vielleicht auch ein DJ sein kann. [lacht]

Beat/ Du bist also nahezu jungfräulich in die Kanzel gestiegen.

Ich hatte wirklich gerade erst mit dem Auflegen angefangen. Mehr als einen

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat

Beat3 min gelesen
Ohne Ende Inspiration!
Infos unter: www.applied-acoustics.com Lizenz & Passwort: www.serialcenter.de Mit den Links-/Rechts-Pfeilen können Sie durch die Presets der Bank navigieren. Alternativ können Sie das Preset-Menü aufklappen, um durch den Klangfundus zu browsen. Prakt
Beat5 min gelesen
Vom Entwurf Bis Zum Verkauf
Material: DSP Robotics Flowstone Zeitaufwand: ab 30 Minuten Inhalt: Entwicklung eines Plug-ins mit Flowstone Schwierigkeit: Einsteiger und Fortgeschrittene Ist die Idee für ein Drum-Instrument in Flowstone [1] skizziert, muss zunächst geklärt werden,
Beat5 min gelesen
» Wir Haben Kein Festes Schema. Wir Machen Einfach. «
Beat / Ihr spielt eure Sets konsequent Back-to- Back. Was macht Euch daran noch immer so viel Spaß? SHDW & OS / Durch unsere langjährige Freundschaft haben wir eine Beziehung geformt, die viele Synergien mit sich bringt. Wir haben oft dieselben Gedan