Beat

Flexibles Mischwesen

Beat / Jetzt, wo Ihr eure Konzerte regelmäßig mit eurem akustischen Techno bestreitet: Hört man Club-Musik anschließend auch anders?

Maxi / Als Komponist natürlich, ja. Wenn ich im Club bin und tanze und mir ein Sound, ein Rhythmus oder eine Struktur besonders gefällt, schreib ich mir das danach auf. Obwohl man ja eigentlich dort hingeht, um sich maximal gehen zu lassen.

Beat / Woher kam die Idee für ein Doppel-Album mit einem Jazz- und einem Techno-Teil?

/ Der Vorschlag kam ursprünglich von Werner Aldinger von unserem Label ENJA. Da wir bereits eine reine Jazz- und eine reine Techno-CD aufgenommen hatten, war es für uns auch der nächste logische Schritt, diese beiden Aspekte nebeneinander

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat

Beat2 min gelesen
Schluss Mit Muffigen Drums!
Sie haben die perfekte Snare gefunden, nur irgendwie setzt sie sich nicht durch im Mix oder klingt muffig. Machen Sie sie einfach lauter, schießt der Transient in den Himmel und sprengt den Dynamikumfang des Songs. Was Sie benötigen, ist ein Verzerre
Beat5 min gelesen
Neue Effekt-Plug-ins
Benötigt man wirklich ein Channel-Strip-Plug-in, wenn jede DAW eigene Equalizer, Dynamikprozessoren und Sättigungseffekte mitbringt? Natürlich kann man mit einer Auswahl hochwertigen Effekt- Plug-ins ähnliche Ergebnisse erzielen, der große Vorteil ei
Beat4 min gelesen
Die Bevorzugten Hardware-Synths Der Hit-Produzenten
»Der Moog Sub 37 nimmt auf Stephan Bodzins Releases der letzten Jahre eine zentrale Rolle ein. Viele Stücke auf dem letzten Album des Melodic-Techno-Vorreiters sind als One-Takes mit minimaler Nachbearbeitung entstanden, bei denen er seinen geliebten