WECHSELJAHRE

BIO-IDENTISCHE HORMONE: SEGEN ODER FLUCH - TEIL 2

Wie kann ich bio-identische Hormone anwenden?“ fragt Manuela. Sie ist 54 Jahre alt, vor 3 Monaten hatte sie ihre letzte Periode, und jetzt leidet sie: die Hitzewallungen, die Tag und Nacht aufsteigen und sie bei ihrer Arbeit als Lehrerin genau so stören wie in ihrer Nachtruhe, rauben ihr die gewohnte Lebensqualität. Sie braucht jetzt 1 bis 2 Stunden zum Einschlafen und keine Nacht kann sie durchschlafen. Immer wieder muss sie sich nachts umziehen, weil sie schweißgebadet wach wird. Die Erholung, durch die sie in den Sommerferien etwas Energie aufbauen konnte, ist längst vergessen: müde und schlecht gelaunt schleppt sie sich durch den Alltag..

Wenn Manuela vor dem Spiegel steht, erschrickt sie: innerhalb weniger Monate hat sie bei gleicher Ernährung wie früher über 5 kg zugenommen. Die neuen Rundungen sind von Cellulite und schlaffer Haut bedeckt. Diese Tatsache bestärkt sie in ihrer Distanz zu ihrem Mann. Sie kann sich selbst nicht ansehen und ausstehen. Und von ihrem Mann will sie sich weder ansehen noch berühren lassen, ganz zu schweigen von einer Vereinigung, die für

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von WECHSELJAHRE

WECHSELJAHRE6 min gelesen
Food Freedom - Deine Beziehung Zum Essen
Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie es um deine Beziehung zum Essen steht? Bist du total verliebt, genussvoll vergeben oder ist es eher kompliziert, eine On-Off-Beziehung mit tollen ersten Dates und dann wird aber nie was Ernsthaftes draus? FO
WECHSELJAHRE6 min gelesen
Die Wechseljahre Sind Demenzrisikozeit
Demenz-Definition laut ICD-10 „Demenz ist ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen
WECHSELJAHRE6 min gelesen
Frei Von Wechseljahres-beschwerden
„Nein, danke. Auf keinen Fall. Kenne ich schon, muss ich nicht mehr haben.“ Das Schöne daran, nicht mehr in den 20ern oder 30ern zu sein, ist die Freiheit, „Nein“ zu sagen. Die Freiheit, zu gehen, wann ich möchte oder gar nicht erst hinzugehen. Diese