Beat

Test: Akai MPK mini MK3

In der dritten Generation des MPK mini erleichtert ein OLED-Display die Bedienung, die neuen Pads sind der MPC One entliehen und sollen gemeinsam mit der neuen Tastatur für ein besseres Spielgefühl sorgen. Auch das mitgelieferte umfangreiche Softwarepakete hat eine Generalüberholung erhalten. Das klingt nach einer üppigen Ausstattung für unter 100 Euro!

Schick und gut ausgestattet

MPK mini MK3 gibt es in drei Farbdesigns:

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat

Beat1 min gelesen
USB-Effektpedale für Gitarristen von IK Multimedia
Mit X-Gear wagt sich IK Multimedia in den Markt der digitalen Effektpedale, die Gitarristen den Amplitube-Sound bescheren soll. Während X-Space einen Halleffekt beinhaltet, sorgt das Pedal X-Time für ein Delay. Das Modell X-Vibe ist ein Modulationsef
Beat4 min gelesen
Test: Mackie EM-91CU
In relativ kurzer Zeit hat Mackie die Element-Serie mit preiswerten Mikrofonen immer weiter ausgebaut, neuester Testkandidat ist das mit unter 50 Euro Straßenpreis sehr günstige EM-91CU. Es erinnert sowohl vom Aussehen als auch dem Namen her sehr an
Beat2 min gelesen
Perform (with) Your Rack
www.doepfer.de Module A-149-4 generates four triggered random voltages which meet the criteria chosen by several controls. Octave Range defines how many octaves are covered by the random voltages. Grid defines the grid of the random voltages: Octaves