Electric Drive

Säuselnde Verlockung Fiat 500e – nicht nur für die City

Frankfurt im November 2020. Als ob auch das Wetter den Pandemie-Einschränkungen trotzen will, bricht die Sonne durch die Wolken über Frankfurt. Hier hat Fiat einige wenige Exemplare des neuen 500ers für erste Probefahrten bereitgestellt, und gespannt steigen wir in unseren Testwagen. Ist der kleine Italiener „nur“ hübsch, oder können auch seine elektrischen Qualitäten überzeugen?

Zwei Leistungsvarianten

Doch rekapitulieren wir kurz die wesentlichen technischen Daten. Den Fiat 500 gibt es in zwei Antriebsvarianten: Die Einstiegsversion besitzt einen mit 23,8 kWh überschaubar großen Akku und einen Motor mit 70 kW, also 95 PS Leistung. Dafür beginnt der preisliche Einstieg hier schon bei verlockenden 23.560 Euro in der einzigen Ausstattungsvariante namens Action. Auch die Karrosserieform ist hier vorgegeben, es gibt ausnahmslos das zweitürige Coupe,

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Electric Drive

Electric Drive3 min gelesen
Mehr Sport im SUV
Bilder: Volkswagen Der ID.5 soll nicht nur ein ID.4 mit Coupédach sein. Auch wenn sich die Abmessungen gleichen: 4,61 m lang, 1,61 m breit, und selbst die Höhe ist mit 1,61 m an der höchsten Stelle über den vorderen Sitzen identisch. Und doch stehen
Electric Drive1 min gelesen
Ja, Ich Will Das Electric Drive-abo!
Ja, ich will das Electric Drive-Abo für nur 24,00 Euro/Jahr! Bitte schicken Sie mir Electric Drive 6 x jährlich per Post ins Haus. Ich zahle für 6 Ausgaben insgesamt 24,00 Euro frei Haus. Nach Ablauf eines Jahres kann ich jederzeit kündigen*. (Portok
Electric Drive2 min gelesen
Konkurrenz aus Frankreich
Er heißt zwar Mégane, aber er hat mit seinen fossile Treibstoffe verbrennenden Namensvettern so viel gemeinsam wie ein ID.3 mit dem Namenspatron der Klasse: Golf. Der Mégane mit dem bisher wohl kompliziertesten Namen seiner Modellgeschichte basiert n