Beat German

Studio Insights: Hugar Wandler zwischen den Welten

Die isländischen Multiinstrumentalisten Bergur Þórisson und Pétur Jónsson haben sich zu einem der faszinierendsten Exportgüter des Landes entwickelt. Sie waren schon zu Kindertagen Freunde und wuchsen in der Stadt Seltjarnarnes in der Nähe von Reykjavík auf. Während ihrer Teenagerjahre spielten sie in verschiedenen Funk-, Jazz- und Reggae-Bands, begannen jedoch erst selbst mit dem Produzieren, als sie ab 2012 Zugang zu einem Aufnahmestudio hatten. Ihr eindringliches Debüt Album „Hugar“ (2014) wurde zu einem von der Kritik gefeierten Release, flankiert von der Zusammenarbeit mit dem isländischen Künstlerkollegen Ólafur Arnalds beim Soundtrack zum ITV-Krimidrama „Broadchurch“ und Sigur Rós beim „Black Mirror“-Score. Kürzlich vollendete das Duo „The Vasulka Effect: Music For The Motion Picture“, eine Dokumentation über die Videokunstpioniere Steina und Woody Vasulka aus den 1960ern. Nachdem Hugar den Doku-Film vertont hatten, erweiterten sie ihr Spektrum zusätzlich und kreierten ein extravagantes 20-Track Ambient-Album.

Beat / Wie habt ihr euch kennengelernt?

Das war im Kindergarten, als wir ungefähr drei Jahre alt waren. Etwas später haben wir festgestellt, dass wir uns für Musik interessieren. Wir haben angefangen, in verschiedenen Bands zusammen zu spielen, aber der Startschuss für Hugar fiel erst vor ungefähr acht Jahren. Ich arbeitete in einem Studio, das einem Freund von mir gehörte, der auf Tour ging. Er war mein Posaunenlehrer. Das Studio hatte ein API-Mischpult, tolles Outboard-Equipment und Neumann-Mikrofone. Daher rief ich Pétur an und sagte, wir müssen etwas starten. Die Band war geboren. Wie Bergur schon sagte, hatten wir plötzlich Zugang zu einem Studio. Das Album entstand also noch vor der Band, wenn das Sinn ergibt? Wir haben im Grunde genommen, angefangen, im Studio zu schreiben, direkt auf Band aufzunehmen und hatten am Ende eine Reihe von Songs, die wir als Album veröffentlichen konnten. Wir dachten nicht, dass irgendjemand die Platte kaufen würde, also haben wir eine Website erstellt und die Songs darüber verschenkt. Es wurde gut angenommen und danach hatten wir das Glück,

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German1 min gelesenInternet & Web
Der Contest: 15 Sekunden Emotion
Mach dein Studio wertvoller mit BEAT & MeinHomestudio.de Die Regeln sind ganz einfach und enthalten nur drei Punkte: 1 Mitmachen ist easy: Schnapp dir die Sekt-Samples auf www.Mein-Homestudio.de/Beat200/ und kreiere einen möglichst emotionalen Moment
Beat German2 min gelesen
Power Producer: Ableton Live Wann macht Multiband Sinn?
Material: Ableton Live 11 Zeitaufwand: ca. 30 Minuten Inhalt: Multiband Dynamics richtig einsetzen; Anwendungsbeispiele und Parameter Einstellungen für Mixing, Mastering und gezielte Klangbearbeitung einzelner Instrumente oder Vocals Schwierigkeit: F
Beat German6 min gelesen
Fakten | Meinung | News | Produkte Magazin
Ein neues Flaggschiff als 4-Kanal Hybrid DJ Controller, hat Reloop mit dem Mixon 8 Pro hervorgebracht, der mit den DJ-Softwareprogrammen Serato DJ Pro und Algoriddim djay Pro AI kompatibel ist. Der Controller mit dualem Audio-Interface, will nicht nu