Bücher Magazin

SEX!

SCHAUDERN

evor man ein Buch von Nina Bunjevac aufschlägt, sollte man sich hinsetzen. Man sollte alles Dringende erledigt haben. Kurz: Man sollte darauf vorbereitet sein, vor Ehrfurcht zu erstarren. Vor der unfassbaren Präzision, mit der sie jeden einzelnen Strich ihrer Schraffuren setzt. Vor der Plastizität und Tiefe ihrer Zeichnungen, vor der Ausdruckskraft ihrer Figuren. Auf seiner Oberfläche ist der „Bezimena“ ein tragisches Kriminalstück aus der Sicht eines Täters, dessen Wahnsinn das Resultat

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.