Beat

Test: Chronovore

ans des Originals werden jetzt vermutlich jauchzen, während andere sich am Kopf kratzen und fragen, warum man einen Sequenzer aus dem Jahre 1981 ins Rack bauen sollte. Klare Sache, die 303 ist nicht nur für ihren Sound alleine berühmt, sondern auch für die eigenwilligen Patterns, vor allem dank ihrer charakteristischen Slides und Accents. Und mit einem solchen Sequenzer lassen sich diese mit jedem beliebigen Sound verwenden.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat

Beat4 min gelesen
Das Neue Album Ist Im Kasten – Und Jetzt?
Musik zu produzieren und zu veröffentlichen, sowie Musikvideos zu drehen ist nicht kostenlos. Dabei kann dir aber eine Förderung helfen. Was genau ist eine Förderung? Fördergelder können von dir als Künstler*in beantragt werden, da du dadurch nicht d
Beat1 min gelesen
Vintage-Charakter für Volcano 3 von FabFilter
Mit aufgefrischtem Erscheinungsbild, verbessertem Workflow und einigen neuen technischen Erweiterungen präsentiert FabFilter das aktualisierte Effekt-Plug-in Volcano3. Zu den wichtigsten Innovationen zählen die vier analog modellierten, nicht-lineare
Beat1 min gelesen
Producer-Tipps im Beat-Podcast
Welche Hardware oder Plug-ins nutzen andere gerne, worauf achten sie beim Produzieren ihrer Musik, wie ist ihr Studio aufgebaut? Bei der Zusammenarbeit mit Labels, der Produktion von Remixen oder bei Live-Events stand für unseren Host Rüdiger Keller