Beat German

Neue Sounds & Samples

Synapse Audio

Premium EDM Vol.3

Das für seine weichen, harmonischen Klänge geschätzte Synthesizer-Plug-in Dune 3 bekommt mit Premium EDM Vol.3 eine klanggewaltige Erweiterung der Presetbibliothek um 68 Sounds. Synapse Audio hat diese EDM-Sounds unterteilt in Arp, Bass, Drums, Gated, Leads, Pads, Sequences und SFX. Intensiv verhalten sich die dubstep-lastigen Bässe, zu denen sich auch ein Vintage-Bass gesellt. Markante Leads, die sich beim Hörer perfekt als Hooks einfräsen und auf Festivals die Meute zum Toben bringen, sind zudem garantiert. Fette Kicks tummeln sich unter den Drums. Die melodischen, weichen Klänge unter Gated und Pads und teilweise Arp lassen aber erahnen, dass das Pack auch für (Psy)-Trance-Produktionen infrage kommen kann. Rabiat, energisch und deftig präsentiert sich hingegen die Sequence-Abteilung. Präsente Stutter-Gates und Impacts erhöhen die Aufmerksamkeit für zukünftige EDM-Tracks.

Fazit

Eine gelungene Erweiterung prägnanter EDM- und Psytrance-Klänge.

Entwickler: Synapse Audio

Preis: 20 US-Dollar

Web: synapse-audio.com

Format: Dune3, NKS

HY2ROGEN

Psytrance Movement

Ein Gigabyte an rasanten Loops von 140 BPM bringt

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German6 min gelesen
Test: Roland JD-08
Als der JD-800 Anfang der 90er-Jahre auf den Markt kam, war der Synthesizer ein echter Hingucker: Mitten in die Blütezeit digitaler Synthesizer mit komplexer Synthese, aber abgespeckter Bedienoberfläche mit nur einer Handvoll Taster und oftmals im nü
Beat German2 min gelesen
Power Producer: Reason In 6 Schritten zum Killer-Drumkit
Am Anfang steht das Recording, denn wir brauchen die Drums als Einzelsamples. Programmiere einen MIDI-Clip mit den gewünschten Noten und bounce den Clip zu Audio oder - falls du eine Hardware sampelst - nimm eine Audiospur mit den Sounds auf. Achte d
Beat German4 min gelesen
Musiktipps Aus Dem Netz
Die Pop-Urgesteine haben sich sieben Jahre nach ihrem Comebackwerk „Cast In Steel“ noch mal zu einem neuen Album zusammengefunden und betreten produktionstechnisch Neuland. „True North“ wurde zu großen Teilen live eingespielt – zusammen mit dem Arcti