Beat German

Langeweile im Groove adieu dank Drum-Comping

1 Beat bauen

Als erstes erstellen wir einen einfachen Beat. Der Beat sollte aus Kickdrum, Snare und Hi-Hat bestehen. Wir programmieren den Beat so, dass die Snare auf die 2 und 4 kommt, die Hi-Hats einen 16tel Groove mit kleinen Fills spielt und die Kickdrum gewohnt lässig dazwischen pumpt. Sobald unser Kopf anfängt zu nicken, wissen wir, dass der Groove stimmt.

2 Beat finetunen

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German3 min gelesen
Neue Effekt-Plug-ins
Sorgenfreies Limiting, eine optimierte Lautheit und Dynamik und die automatische Einstellung der Parameter dank künstlicher Intelligenz: Das klingt doch nach einem Plug-in, das eine nähere Betrachtung verdient! Die Bedienung von smart:limit gestaltet
Beat German8 min gelesen
Test: Korg Drumlogue
Drumlogue ist ein hybrider Drum-computer mit elf Sounds. Er verfügt über vier analoge Drum-Spuren (Kick, Snare, High und Low Tom), sechs sample-basierte Tracks (HiHat, Cymbal, Clap etc.) sowie eine flexibel einsetzbare digitale Engine. Mit Abmessunge
Beat German1 min gelesen
Beat German
Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Tobias Fischer, Sascha Blach, Jan Wilking und Philipp Sterczewski. Laura Emiliano, Stefan Hofmann, Matthew