Bücher Magazin

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

75 JAHRE OETINGER

Interview Julia Bielenberg, Verlegerin

Sie sind ein Oetinger-Familienmitglied und regelrecht mit dem Verlag aufgewachsen. Wann und wie sind Sie genau zum Verlagsgeschäft gekommen?

1996, nach dem plötzlichen Tod meines Vaters, bin ich in den Verlag eingestiegen und habe die Geschäftsführung des Kindertheater Verlags übernommen. Seit 2017 bin ich zusammen mit meinen Mitgeschäftsführern Christian Graef und Thilo Schmid verantwortlich für die gesamte Verlagsgruppe Oetinger. Aber der Verlag hat mich natürlich schon in meiner Kindheit geprägt. Zum einen war ich eine richtige Leseratte und saß glücklicherweise direkt an der Quelle. Zum anderen waren häufig Autorinnen und Autoren bei uns oder meiner Großmutter Heidi Oetinger zu Besuch. Wenn Astrid Lindgren da war, baten mich Klassenkameradinnen um Autogramme. Der Freund von James Krüss hat mir Pullunder gestrickt, die ich natürlich tragen musste, auch wenn ich sie nicht so schick fand. Familienleben und Verlag waren eng miteinander verwoben.

Der Oetinger-Verlag hat viele berühmte Kinderbuch-Figuren im Programm. Ihre Autor:innen sind dem Verlag teils über Jahrzehnte treu geblieben. Wie funktioniert diese hervorragende Autor:innenbindung in der Praxis?

Wir sind ein Autoren-Verlag. Der enge Kontakt zu den Autorinnen und Autoren war schon meinen Eltern und Großeltern sehr wichtig und daran halten wir fest.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Bücher Magazin

Bücher Magazin1 min gelesen
Juan Gabriel Vásquez
Übersetzt von Susanne Lange Auch in seinem neuen Erzählband forscht der kolumbianische Schriftsteller Vásquez an den Grenzen der Gewalt, die sein Heimatland seit über einem Jahrhundert traumatisiert. In den meisten der neun Geschichten springt er von
Bücher Magazin1 min gelesen
Jakob Musashi Leonhardt
Gelesen von Julian Horeyseck Auch dieser Teil aus der Reihe um den genialen Chaoten, den etwa 15-jährigen Felix, enthält das altbewährte Rezept aus Chaos, Liebe und ganz viel Dings und Doppeldings. Im munteren, frischen Ton wird aus Sicht des Protago
Bücher Magazin1 min gelesen
Martin Cruz Smith
Übersetzt von Rainer Schmidt Für seinen neuesten Arkadi-Renko-Roman schickt Martin Cruz Smith den altgedienten Moskauer Ermittler – tatsächlich brachte Cruz Smith ihn schon zu Sowjetzeiten gegen das Böse in Stellung – nach Sibirien. Renko sucht seine