Falstaff Rezepte

KOST FÜR DIE SEELE

ie basal Essen aufs Gemüt schlägt, lässt sich am einfachsten erkennen, wenn jemand futtergrantig, also unterzuckert und hungrig, meist leicht reizbar und genervt ist. Kaum aber sinken durch den Energieschub die Stresssignale im Körper, macht sich ein Wohlbefinden breit, alles ist wieder gut. Wir sind zufrieden, weil satt. Die „Kost für die Seele“, wie Soul Food auch übersetzt wird, stillt den physiologischen Hunger äußerst effizient. Sie ist kalorienreich, mächtig, überaus sättigend. Soul Food befriedigt aber auch

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Falstaff Rezepte

Falstaff Rezepte1 min gelesen
ZWETSCHKENKNÖDEL Wie Bei Oma
Vielleicht noch besser als bei Oma! ZUTATEN • 3 Eier• 750 g trockener Topfen• 100 g Brösel• 80 g Butter• Mark von 1 Vanilleschote• 3 EL Kristallzucker• Salz• 30 g Mehl• 6 Zwetschken, entsteint• 6 murmelgroße Stück Marzipan• 500 ml Inländerrum• 2 l Wa
Falstaff Rezepte2 min gelesen
GRAMMELKNÖDEL mit Sauerkraut und Erdäpfel-Essig-Sauce
Die Knödel und das Kraut sind an sich schon eine Sensation – die herrlich cremige Sauce aber macht das zu einem Gericht, von dem man träumen wird! ZUTATEN FÜR DIE KNÖDELFÜLLUNG • 200 g Grammeln• 10 g Salz• 2 Zehen Knoblauch• Petersil ZUTATEN FÜR DEN
Falstaff Rezepte1 min gelesen
»gutes Schmalz, Gutes Brot – Mehr Brauch Ich Nicht!«
FALSTAFF Wo gehen Sie denn an einem schönen Herbsttag nach der Lese am liebsten zum Heurigen? SZIGETI Bei uns am Neusiedler See muss ich mich immer zwischen zwei entscheiden: entweder das »Gowerl-Haus« in Illmitz oder die »Weinstube« – das ist die Bu