Falstaff Magazin Österreich

LAGERBIERE

Die Kategorie »Helles Lagerbier« und ihre Spielarten gehören zu den Königsdisziplinen der Bierbrauerkunst. Die filigranen, reinen Biersorten verzeihen dem Brauer keine Fehler. Umso erfreulicher, dass die Falstaff-Jury Erstklassiges fand.

Helles Lagerbier

94

1. Platz

Gold Lager 1

Gelbgold im Glas. Duft nach Baguette, Orangen und etwas Pumpernickel. Im Antrunk stiltypisch, der Körper zeigt sich nicht zu vollmundig. Malz-Hopfen-Abstimmung stimmig, final sorgt die Bittere für Frische!

5 Vol.-%, 0,5-l-Flasche, € Brauerei Schloss Starkenberg starkenberger.at

91

2. Platz ex aequo

Bio Mühlviertler Bier 2

Hellgolden strahlende Farbe, ein Duft von zartem Getreide (Croissant), leicht blumig und nach Orange. Stiltypischer Körper und süffiger Antrunk werden von angenehmem Mundgefühl und hochwertiger Bittere begleitet.

5,1 Vol.-%. 0,33-l-Flasche, €€ Brauerei Hofstetten, hofstetten.at

91

2. Platz ex aequo

Budweiser Budvar – Original Lager 3

Dunkles Gold, Duft nach Butterstriezel und etwas Orangen. Gut balancierter Körper, der Hopfen bindet sich gut

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Falstaff Magazin Österreich

Falstaff Magazin Österreich4 min gelesen
Finesse Aus Besten Lagen
Egal, ob als Weißwein stets aus den zugelassenen Rebsorten Chardonnay, Weißburgunder, Grauburgunder, Neuburger oder Grüner Veltliner, oder Cuvées aus diesen oder als Blaufränkisch: Ein Leithaberg DAC wird immer ein ausgewogener, eleganter und finesse
Falstaff Magazin Österreich6 min gelesen
Giga nten MIT Vielen Gesichtern
Nur noch wenige Wochen, dann ist es wieder so weit: Kürbisköpfe überall! Rund um Halloween erleben Kürbisse in verschiedensten Formen und Farben den Höhepunkt ihres jährlichen Einsatzzyklus, danach verschwinden sie wieder aus den Köpfen – und meist a
Falstaff Magazin Österreich2 min gelesen
»elegant In Die Zukunft«
Kraft, Körper, Wucht, Eiche, Alkohol: Im ausgehenden 20. Jahrhundert und auch noch im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts galten diese Attribute als unabdingbar für »große« Weine. Mehr war mehr und wurde auch so bewertet. Es regnete regelrecht Punkt