play5

Wie die Doom-Macher die Spieleindustrie veränderten

REPORT | Es war ein wahrer Paukenschlag: Am 21. September 2020, dem Vorverkaufsstart der Xbox Series X, kündigte Microsoft die Übernahme von Bethesda Softworks und damit auch des traditionsreichen Entwicklerstudios id Software an. 7,5 Milliarden Dollar – also umgerechnet rund 6,4 Milliarden Euro – ließen sich die Xbox-Macher diesen Coup kosten. Kurze Zeit später landeten dann bereits Hochkaräter wie das erst im März 2020 veröffentlichte Doom Eternal im Abo-Service Xbox Game Pass. Eine derartige Entwicklung ist aber für das Traditionsunternehmen id Software nichts Neues. Schließlich übernahm 2009 bereits Zenimax Media Inc., die Muttergesellschaft von Bethesda Softworks, das Studio und gliederte es so in die Bethesda Games Studios ein.

Doch diese Entwicklungen sind nur die aktuellsten Kapitel in der nunmehr 30-jährigen Geschichte von id Software. Gegründet am 1. Februar 1991, stellte das Studio die Welt der Computer- und Videospiele mehr als einmal auf den Kopf. Mit Doom revolutionierten die Texaner 1993 das

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von play5

play51 min gelesen
Ausblick
Wir geben Gas, doch haben wir auch Spaß? Das klären wir nächste Ausgabe ausführlich im Test! Das Sci-Fi-Gothic geht in die nächste Runde! Im Mai soll’s soweit sein, wir hoffen auf neue Infos. Themen der nächsten Ausgabe ohne Gewähr – aber das eine od
play58 min gelesen
Reverie Knights Tactics
ROLLENSPIEL | Das „Tactics“ im Namen legt es zwar nahe. Aber bei diesem Erstling des Entwicklerstudios 40 Giants Entertainment handelt es sich nicht etwa um ein Strategiespiel, bei dem man sein Bataillon aufs Schlachtfeld führt, sondern um ein Rollen
play57 min gelesen
Gran Turismo 7
RENNSPIEL | Verschiebungen gehören zur GT-Reihe wie der riesige Ingame-Fuhrpark. Eigentlich sollte Gran Turismo 7 ein Launch-Titel der PS5 werden, doch schon recht früh stand für das Entwicklerteam von Polyphony Digital fest: Dieser Termin wird nicht