PC Games MMORE

MMORE Start

Diablo 3: Reaper of Souls – Season 23 und Patch 2.7.0

Diablo 3 erhält größtes Update seit Jahren

Obwohl Reaper of Souls bereits sieben Jahre alt ist und neben dem Totenbeschwörer-DLC danach kein Geld mehr eingebracht hat, werkeln die Entwickler immer weiter an der Erweiterung von Diablo 3. In letzter Zeit war es jedoch immer nur noch das Aufwärmen der Seasons, die Diablo-Spieler am Ball halten sollte. Um so überraschender ist das kommende Update, welches eigentlich schon vor Jahren hätte erscheinen sollen. Mit Patch 2.7.0 könnt ihr eure Begleiter komplett mit 14 Items ausrüsten und profitiert von den Effekten der ausgerüsteten Gegenstände. Das ist in etwa so, als wenn ihr 14 neue Plätze in Kanais Würfel freigeschaltet hättet.

Neue Möglichkeiten

Bisher waren Begleiter nur dazu da, um euch während der Level-Phase im Fall vom Templer mal zu heilen und vielleicht den Ring Einheit in Kombination mit dem Unsterblichkeits-Relikt eures Begleiters zu nutzen, wenn es in die ganz hohen Rifts ging. Ansonsten waren der Schaden und die Fähigkeiten eurer Anhänger aber nebensächlich, auf höheren Leveln lagen sie ohne das Unsterblichkeits-Relikt zudem meist nur tot

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen

Mehr von PC Games MMORE

PC Games MMORE5 min gelesen
Für Die Richtige Stimmung Sorgen
Für alles im Leben gibt es die passende Stimmung. Meistens kommt die entsprechende Laune ganz von selbst auf oder wir machen genau das, für das unser Gemütszustand eben gerade passt. Das, auf das wir Lust haben. Aber was tun, wenn das, was wir gerade
PC Games MMORE3 min gelesen
Lihuvim, Der Oberste Architekt
WoW-Patch: 9.2 (PTR) Der Kampf gegen den obersten Architekten erinnert stellenweise stark an Kin’garoth aus Antorus. Neben einer normalen Phase mit einer überschaubaren Anzahl an Mechaniken, ruft Lihuvim immer wieder verschiedene Adds in den Kampf, d
PC Games MMORE3 min gelesen
Cross Faction Play – Ein (erster) Schritt In Die Richtige Richtung!
Bei Blizzard herrscht seit einigen Monaten ein neuer Wind. Alte Entwickler mussten gehen und eine ganze Reihe an fest verankerten Grundsätzen wurde über Bord geworfen. Dazu gehörte auch, dass man mehr auf die Community hören wollte, was beispielsweis