MacLife German

iGene

Ancestry.com und MyHeritage fokussieren sich auf Genealogie im klassischen Sinne, bei der die Suche nach genetischer Verwandtschaft und der aus den Genen ableitbaren Abstammung einen Teilaspekt des Angebots darstellt. Auch wenn die Informationen dazu in den Rohdaten schlummern: Zu gesundheitlichen Aspekten schweigen sich die vorgenannten Anbieter aus. 23andMe dagegen legt sein Augenmerk auf (hierzulande nicht angebotene) Gesundheitsprognosen und die Auswertung persönlicher genetischer Merkmale. Grundlegende Informationen zur Abstammung gibt es hier zwar mit dazu, aber weniger spezialisiert.

iGene hingegen lässt den Aspekt genetischer Verwandtschaft und Genealogie vollkommen außen vor. Dass 23andMe konform zu deutschen Gesetzen seine Gesundheitsprognosen hierzulande nicht zur Verfügung stellt, dürfte die niederländische Firma freuen. Denn wer mehr über die in den eigenen Genen begründete Veranlagungen für bestimmte Krankheiten herausfinden will, wird online „mal eben“die Grenze zu unserem Nachbarland überschreiten.

Das bietet dir iGene

iGene arbeitet, wie alle anderen hier genannten Anbieter, mit sogenannter Genotypisierung. Hier wird also mitnichten deine gesamte DNA sequenziert, sondern ein Blick auf besonders relevante Bereiche geworfen – sinnbildlich gesprochen erhältst du aus deinem „Brockhaus in 24

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.