Linux Magazin germany

Upload-Filter greifen

Internet-Dienste mit nutzergenerierten Inhalten können ab sofort für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer in Haftung genommen werden.

Das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) verpflichtet bestimmte Plattformen wie Youtube oder Facebook, Lizenzverträge über Inhalte abzuschließen, die der Dienst „in mehr als geringfügigen Mengen öffentlich wiedergibt“. Darüber hinaus müssen sie den Upload geschützter Inhalte, für die keine Lizenz vereinbarung besteht, durch „Sperrung oder Entfernung“ verhindern. Das soll technisch durch die Upload-Filter umgesetzt werden.

Europäische Reform

Deutschland setzt mit dem Gesetz die umstrittene EU-Urheberrechtsreform vom Juni 2019 um. Im Gegensatz zu

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Linux Magazin germany

Linux Magazin germany5 min gelesenInternet & Web
Flott Serviert
Python-Praxis, Folge 3: FastAPI Für Python existieren viele Web-Frameworks zur Realisierung von Web-Applikationen und Microservices. Viele davon blicken auf eine sehr lange Historie zurück. Zu den bekanntesten und am häufigsten verwendeten Frameworks
Linux Magazin germany9 min gelesen
Zahlen & Trends
Sicherheitsexperte Trend Micro hat seinen Linux Threat Report 2021 für das erste Halbjahr veröffentlicht. Im eigenen Analysenetzwerk von Trend Micro seien in den ersten sechs Monaten rund 13 Millionen Malware-Angriffe auf Linux-basierte Cloud-Umgebun
Linux Magazin germany2 min gelesen
Zahnweh
Bluetooth: BrakTooth-Attacken Der weitverbreitete Industriestandard Bluetooth dient zur Datenübertragung zwischen Geräten via Funk über kurze Distanzen. Dabei kommt ein spezielles Protokoll zum Einsatz, das auf BluetoothGeräten in einem internen Stac