Falstaff Magazin Österreich

LAGEN MIT SEEBLICK

Verschiedene Faktoren entscheiden darüber, welche Rebsorte sich in einem Weinbaugebiet besonders wohlfühlt. Neben Ausrichtung und Höhenlage ist im Weinbaugebiet Leithaberg DAC die Geologie von großer Bedeutung. Tpyisch für die Appellation sind die Gesteinsarten Glimmerschiefer und Leithakalk, die sich für den Weinanbau im wahrsten Sinn des Wortes als »Bodenschätze« erwiesen haben. So zwingt der harte Glimmerschiefer die Weinreben, besonders tief zu wurzeln und ihre Kraft auf nur wenige Trauben zu konzentrieren. Der Kalkstein, der sich aus dem versteinerten Erbe Millionen Jahre alter Meeresfossilien zusammensetzt, gibt dem Wein außerdem Dichte und eine einzigartige mineralische Note. Zahlreiche Sonnentage wechseln hier mit den kühlen Nächten des nahen Neusiedler Sees und der bewaldeten Hänge des Leithagebirges. Sie verleihen dem Wein besonders lebendige Frische. Eine Konstellation, die man so kein zweites Mal findet. Hier gedeihen die für den Herkunftswein zugelassenen weißen Rebsorten Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder und Neuburger. Auch aus dem Grünen Veltliner, der die Schieferböden schätzt, werden Leithaberg DAC-Weine erzeugt. Die roten Leithaberg DAC-Weine werden exklusiv aus Blaufränkisch-Trauben hergestellt, die hier besonders elegante und finessenreiche Weine hervorbringen. Eleganz und Trinkfluss haben bei allen Weinen mit Leithaberg DAC oberste Priorität, die Lagenweine bilden die qualitative Speerspitze der Region und sind bei Kennern heiß begehrt.

Weißweine 2019

95

Pinot Blanc Leithaberg DAC Ried Haidsatz 2018 Weingut Prieler, Schützen am Gebirge

13,5 Vol.-%, NK. Helles Grüngelb, Silberreflexe. Zarte Nuancen von Vanille, etwas Nashi-Birne, zarte gelbe Tropenfrucht und ein Hauch von Marille und Wiesenkräutern. Stoffig, elegant, feine weiße Apfelnote, frisch strukturiert, angenehm integrierter Säurebogen, frischer Nachhall, ein finessenreicher Speisenbegleiter, ausgestattet mit Finesse und Länge, auf Augenhöhe mit Puligny-Montrachet.

, € 35,–

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Falstaff Magazin Österreich

Falstaff Magazin Österreich3 min gelesen
Haxen Auf Den Tisch!
Es gibt Tage, an denen will man das Wetter da draußen nicht einmal dem Hund zumuten – geschweige denn sich selber. Dann empfiehlt es sich, ein ordentliches Stück Fleisch in die Röhre zu schieben, die Beine hochzulagern und sich der ganz eigenen Kunst
Falstaff Magazin Österreich1 min gelesenRegional & Ethnic
Zu Gast Bei Plachutta
Auhofstraße 1, 1130 Wien T: +43 1 87770870, plachutta-hietzing.at Hier hat alles begonnen. Bereits in den 1990er-Jahren wurde der konkurrenzlose Rindfleischtempel unter der damaligen Bezeichnung »Hietzingerbräu« zu einer der begehrtesten kulinarische
Falstaff Magazin Österreich5 min gelesen
In Der Zucker-werkstatt
Wenn Amaury Guichon erzählen sollte, woraus sein Arbeitsalltag besteht, klänge das zunächst nicht besonders spektakulär: Er baut Dinge. Etwa einen massiven Kompass, wie er auf Schiffen zum Einsatz kommt. Ein Grammophon mit antikem Tisch als Untersatz