DigitalPhoto

Helle und dunkle Bereiche anpassen

Workshop-Serie TEIL 1

Eines der klassischen Fotoprobleme, die dringend nachträgliche Bildbearbeitung benötigen, entstehen bei Fotos, bei denen es zu große Helligkeitsunterschiede gibt. So erscheint der Hintergrund im Bild zu hell, in den meisten Fällen ist das der Himmel, und der Vordergrund zu dunkel. Das Belichtungssystem einer jeden Digitalkamera kann es einfach nicht schaffen, diese Differenz auszugleichen, egal, wie fein Sie die Belichtung einstellen.

So war es auch bei unserem Workshopbild hier (s. kleines Bild oben) – der bewölkte Himmel und die Sonne, die sich hinter den Wolken zeigt, sorgten bei der Aufnahme für eine, mit dem Sie Bildpartien nach ihren Helligkeitsinformationen maskieren. „Diese Funktion hat ein enormes Potenzial und kann Ihnen das Maskieren mit der Software massiv erleichtern“, so Wolf. In diesem Workshop demonstriert er Ihnen, wie Sie einen hellen und einen dunklen Bereich separat maskieren und anpassen können.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von DigitalPhoto

DigitalPhoto2 min gelesen
Pentax: Fokus auf DSLR
Wer auf der Suche nach einer DSLR ist, findet mit den Pentax-Kameras von Ricoh keine bessere Wahl – zumindest in Bezug auf das Engagement, das der Hersteller im DSLR-Bereich zeigt. Voller Fokus auf digitale Spiegelreflexkameras und eine klare Absage
DigitalPhoto2 min gelesen
Preiswertes Zoom
Neben den beiden professionellen 24–70-Nikkor-Z-Standardzooms mit durchgängiger Offenblende f/2,8 bzw. f/4 gesellt sich mit dem Nikkor Z 28–75mm 1:2,8 ein weiteres Zoomobjektiv dazu. Brennweitenabdeckung, Offenblende und der optische Aufbau erinnern
DigitalPhoto3 min gelesen
Nebel: Fluch und Segen
Liegt im malerischen Alpental Nebel, aus dem majestätische Berge aufsteigen, sind eindrucksvolle Aufnahmen vorprogrammiert. Anders sieht es aus, wenn Nebel als lästige, graue Bewölkung praktisch alle Motive verdeckt. Kurzum: Nebel ist Fluch und Segen