EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Nach Mitternacht im Ersten

o gehobelt wird, fallen Späne«, erklärt nicht etwa ein tischlernder Vertreter der Arbeiterklasse, sondern ein aufs Hobeln versessener Parteifunktionär den Neuankömmlingen die Lage. Drei runtergekommene Frauen, Antonia (Alexandra Maria Lara), Susanne (Barbara Schnitzler) und Irma (Karoline Eichhorn), sitzen vor ihm und sollen eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben: Niemals und niemandem werden sie vom Gulag erzählen, in dem sie gefangen waren. Die junge Republik könne solche Geschichten nicht gut vertragen. Eher

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin2 min gelesenIntelligence (AI) & Semantics
Haus Mitteilung
Liebe Leserin, lieber Leser, zu jedem Jahreswechsel fasse ich einen guten Vorsatz. Diesmal lautete er: Die Einleitung zu dieser Rubrik knapper halten. ★ Zwar wurde in den Nachrichten ausführlich über die »Task-Force« berichtet, die der DFB eingericht
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin2 min gelesen
LMM-Gewinner der 1602. Runde
Elektrisiert haben uns: »Noch zwei Kunden, dann greift die Strompreisbremse.« JÖRG HEINZELMANN, DRESDEN »Das finde ich so was von gemein: Jemandem Reißzwecken auf den Stuhl legen!« DIETMAR JAHN, DRESDEN »Sein letztes Wort war >Stromverschwendunqi.« K
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min gelesen
In Einem Anderen Licht Betrachtet
»Sieh mal«, sagte meine Frau und zeigte ins Wohnzimmer, das bleich erstrahlte. »Vollmond. Man muss kein Licht anmachen und sieht doch alles.« Wir blickten uns um. Und tatsächlich konnte man fast alles erkennen. »Da drüben liegt die Brille, die du sch