WECHSELJAHRE

GELENK-UND MUSKEL-SCHMERZEN

Das Sinken des Östrogenspiegels kann in den Wechseljahren unangenehme Gelenkschmerzen verursachen. Vom Östrogen hängt es ab, wie viel Wasser der Körper speichert und wie gut die Gelenkinnenhäute damit versorgt werden. Außerdem wirkt Östrogen schmerzlindernd. Weniger Östrogen bedeutet, dass dieser Effekt nachlässt und der Schmerz stärker empfunden wird. Auch durch künstlich herbeigeführte Wechseljahre kann es zu diesen Gelenksund Muskelschmerzen kommen.

WAS KÖNNEN WIR TUN?

- Mangelzustände an Mineralstoffen wie Vit D, Kalzium, Magnesium, Phosphat können diese Schmerzen auslösen. Wir empfehlen daher zweimal jährlich den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt des Blutes bestimmen und kontrollieren zu lassen. Entsprechende Nahrungsergänzungen können hier wertvolle Helfer sein.

- Gab es bis vor dem Ausbleiben der Blutungen nie Gelenkschmerzen, ist meist Östrogenmangel die Ursache. Eine

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen