Raspberry Pi Geek

Alle Jahre wieder

Adventsbasteleien für Geeks

Seit Jahren gestaltet der Autor Ende November den Adventskranz per Hand – ganz klassisch mit Kerzen, Dekomaterial und Heißklebepistole. Das macht Spaß und wird auch in Zukunft so bleiben. Damit aber der Elektronikgeek im Menschen ebenfalls seinen Spaß hat, gibt es dieses Jahr (mindestens) einen Zusatzkranz. Die Komponenten dafür kommen dabei aus der Elektronikbastelkiste und dem 3D-Drucker. Den Einstieg macht eine einfache Löt- und Programmierübung, die sich auch für Kinder eignet.

Minimalismus

Unser Mini-Kranz besteht aus vier LEDs, vier Vorwiderständen und einem Button 1. Die Vorwiderstände sind auf der Unterseite montiert und deshalb nicht zu sehen, genauso wie eine Pin-Leiste mit sechs Leitungen (vier für die LEDs, je einer für den Button und die Masse).

Die Schaltung sehen Sie. Sie können sie problemlos auf einer Streifenraster-oder Lochplatine löten, bei Dienstleistern bekommen Sie aber eine echte Platine für wenig Geld passend in runder Form (JLCPCB: 7 Euro inklusive Versand und Zoll). Die KiCad-Quellen für das Board finden Sie auf Github; das Repo hat auch einen Branch mit einer Variante, bei der der Mikrocontroller gleich unterhalb der Platine sitzt.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.