Raspberry Pi Geek

Kleinbaustelle

Selbst kompilierte Firmware auf Tastaturen flashen

Wie der erste Teil dieser kleinen Artikelserie in RPG 07-08/ 2021 bereits zeigte, gibt es überraschend viele Tastaturen, auf denen eine freie Firmware laufen kann. Bei nicht wenigen davon handelt es sich sogar um Open Hardware. Dasselbe gilt für die Projekte zu freien Tastatur-Firmwares – auch hier gibt es mehr als nur eine Alternative, was die Angelegenheit sehr spannend macht.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie eine freie Firmware maßgeschneidert konfigurieren, kompilieren und danach auf eine Tastatur flashen. Für unsere Beispiele verwenden wir auf der Softwareseite die vermutlich am weitesten verbreitete freie Firmware QMK – das Kürzel steht für Quantum Mechanical Keyboard, also quantenmechanische Tastatur. Als Hardware nutzen wir die Open-Hardware-Tastatur OLKB Preonic in Revision 3. Diese haben wir ausgewählt, weil sie zum einen beliebt und nicht allzu teuer ist. Zum anderen gibt es sie sowohl als Bausatz wie auch als Fertigmodell und zudem noch von verschiedenen Herstellern.

Übersicht über den Ablauf

Als Basis zum Bauen der Firmware und Testen der geflashten Tastaturen diente uns ein Raspberry Pi 4. Darauf lief das bis kurz nach Redaktionsschluss noch aktuelle Raspberry Pi OS 10 „Buster“ als Betriebssystem. Alle Schritte funktionieren aber auch unter dem neuen Pi OS 11 „Bullseye“, Debian GNU/ Linux oder einem Debian-Derivat wie Ubuntu. Dasselbe gilt für andere Hardwareplattformen wie zum Beispiel einen x86-PC oder einen RasPi mit 64-Bit-OS.

Als ersten Schritt installieren Sie die passenden Programme (Compiler, Bibliotheken etc.) zum Bauen von QMK. Lassen Sie die Firmware von einem Online-Dienst bauen, entfällt dieser Schritt.

Als Nächstes müssen Sie die entsprechende Tastatur unter den rund 1500 von QMK unterstützten Varianten finden. Ist das erledigt, wählen Sie die gewünschte Tastenbelegung aus. Sie legen also fest, welche Taste welches Zeichen an den Computer sendet. Hier können Sie sowohl das vorgeschlagene Standardlayout für diese Tastatur nutzen als auch alternative Layouts von anderen Anwendern. Bei Bedarf definieren Sie aber auch Ihr eigenes Layout. Zur Zusammenstellung fangen Sie entweder mit einem leeren Layout an oder benutzen ein existierendes Layout als Basis. Anschließend steht das Bauen der Firmware an. Auch das kann wieder lokal

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Raspberry Pi Geek

Raspberry Pi Geek7 min gelesen
Gut Organisiert
Vordefinierte Prozeduren mit MariaDB MariaDB gehört zu den beliebtesten Open-Source-Datenbanken zur Entwicklung einfacher Web-Anwendungen. Die kleine, schnelle Datenbank kommt in vielen Projekten zum Einsatz und läuft selbst auf einem Raspberry Pi oh
Raspberry Pi Geek7 min gelesen
Durchstarten
VS-Code (2): C-Programme für den Pico Der vorliegende Teil des Workshops geht davon aus, dass Sie zum Entwickeln einen RasPi 2 oder höher verwenden und die Vorarbeiten aus dem ersten Teil mit der Installation aller notwendigen Programme erledigt habe
Raspberry Pi Geek9 min gelesen
Vom Pi 400 zum Amiga 500
Amiga-Emulator Pimiga 1.5 für den Raspi 400 Retro-Computing ist ein ungebrochener Trend, und zu den besonders populären Home-Computern der 1980er- und 1990er-Jahre gehören die Amiga-Modelle von Commodore. Beim A500, A1200 und einigen weiteren Amigas