PCGH

Grafische Prozessorlast

er Gang ins Grafikmenü ist in der Regel das Erste, was Sie im neu erworbenen Spiel machen? Dem können wir nur beipflichten, doch hinter den Detailoptionen steckt oft mehr als reine Grafik. Wir haben uns mit der Analyse der CPU-Auslastung von verschiedenen Einstellungen in den Grafikmenüs von zehn verschiedenen Spielen beschäftigt. Raytracing nimmt dabei eine besondere Stellung ein. Wir deaktivieren das Feature in den Tests, da die Option neben der CPU-Last die GPU-Last zu stark erhöht, vor allem in höheren Auflösungen. Mithilfe einer Ge-force RTX 3070 sorgen wir für ein praxisnahes System. Als Prozessor kommt ein Ryzen 5 5600X im EcoModus zum Einsatz, der mit einem X570-Mainboard sowie 32 GiB DDR4-3200-RAM gepaart wird. Der Speicher verfügt über optimierte Timings, um die CPU-Leistung zu erhöhen. Alle Benchmarks fanden mit den zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels aktuellen Treibern und Updates statt, in dem

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von PCGH

PCGH2 min gelesen
Einkaufsführer
www.pcgh.de/einkaufsfuehrer Grafikkartenpreise sinken langsam und DDR5- Speicher nähert sich wieder dem Ursprungspreis. Ein Grund zur Hoffnung? Zumindest bei den Grafikkarten bleibt teuer noch das neue Normal, auch wenn der allgemeine Trend wieder la
PCGH1 min gelesen
Die Redaktion im Februar 2022
+++ Torsten checkt günstige Alder-Lake-Mainboards +++ Dave huldigt AMD für fünf Jahre Ryzen +++ Manuel testet die neue Generation an SSDs +++ Raff klopft DLSS auf die Finger, prüft die ersten RTX-3050-Partnerkarten und bereitet parallel die GPU-Tests
PCGH11 min gelesen
Frischer Flash
• Gigabyte Aorus Gen4 7000 SSD (1.000 GB) • Kingston Fury Renegade (2.000 GB) • MSI Spatium M390 (500 GB) • Patriot P400 (1.024 GB) • Patriot Viper VP4300 (2.048 GB) • Patriot Viper VPN110 (2.048 GB) • Predator GM7000 (2.048 GB) • Seagate Firecuda 53