New Work Magazine

Warum virtuelles Arbeiten mehr ist als HOME OFFICE

Das Interview findet – natürlich – virtuell statt. Antonio Mimmo lebt und arbeitet in Bratislawa, seine Kollegen verteilen sich über 63 Länder und alle Zeitzonen. Das Arbeitsmodell der Firma, das konsequent auf eigene Büros verzichtet, nennt GitLab „All-Remote“ und setzt es konsequent um.

New Work: Herr Mimmo, Sie sitzen weder am Strand noch in einem Cafe. Ist es nicht einer der großen Vorteile der Remote Work und erklärtes Ziel von GitLab, von überall und zu jeder Zeit arbeiten zu können?

Das ist sicherlich einer der größten Mythen der Remote Arbeit, dass Mitarbeiter ihre Arbeit nebenbei am Strand erledigen und dadurch weniger produktiv sind. Tatsächlich sehen wir bei GitLab, dass Mitarbeiter, die von vorneherein remote arbeiten, durchaus produktiver sind. Ja, viele Kollegen sitzen durchaus 1-2 Stunden länger am Bildschirm, aber wie im Büro nutzen wir den Kontakt mit den

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von New Work Magazine

New Work Magazine1 min gelesen
Arbeit? Wo? Egal. Her Damit!
13 Prozent mehr Fläche als 16:9-Displays gleicher Größe bietet das 16:10-Format des neuen Rugged-Tablets von Dell, was der vertikalen Darstellung von Webseiten, Plänen, Texten etc. vor allem in den konventionell ausgelegten Programmen aller Art zugut
New Work Magazine4 min gelesen
My home AND OFFICE
Vor Jahren noch eine Randerscheinung, ist das Home-Office heute aus unserer Arbeitswelt nicht mEhr wegzudenken. Ein Tisch, Stuhl und etwas Platz zum Verstauen – man sollte meinen, das reicht, um im Home-Office mit der Arbeit zu starten. Aber nicht im
New Work Magazine3 min gelesen
Ent-Wicklungs-ARBEIT
Nicht selten, liebe Leserinnen und Leser, kann man durch eine kleine Veränderung des Gewohnten einen völlig neuen Effekt erzielen. Und die Vorsilbentrennung durch Bindestriche ist ein ganz wunderbares Beispiel dafür, wie dies mit dem geschriebenen Wo