So is(s)t Italien

Kichererbsen in der italienischen Küche

Schon allein der Name ist so lustig: Kichererbse! Wer muss nicht sofort mit dieser fröhlichen Erbse mitlachen. Schade nur, dass der Name wohl gar nicht von „kichern“ kommt, sondern viel mehr vom hebräischen „kikar“, das „rund“ bedeutet und von den Römern „cicer“ genannt wurde. Bei uns in Italien heißen sie nun „ceci“ und auf Sizilianisch „ciciri“ (was auch sehr lustig klingt).

 immer meine Lieblingshülsenfrucht, und das auch schon als Kind! Alle möglichen Speisen damit liebe ich, vor allem als Eintopf, mal

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von So is(s)t Italien

So is(s)t Italien1 min gelesen
So is(s)t Italien
Kassian Alexander Goukassian (v. i. S. d. P.) Amelie Flum (a.flum@falkemedia.de) Redaktion (redaktion@soisstitalien.de) Henrieke Wölfl, Janika Ewers, Marion Feldhaus, Ronja Bardenhagen, Nicole Neumann (Red.-Assistenz), Vivien Koitka, Bruntje Thielke,
So is(s)t Italien6 min gelesen
Picknickzeit
Anstelle von oder zusätzlich zur Salsa können Sie eine würzige Creme aus 150 g Ricotta, 200 g Schmand, 2–3 EL frisch geriebenem Meerrettich, 2 TL gehacktem Thymian und etwas Salz und Pfeffer reichen. Gratinieren Sie die Küchlein mit Käse. Dazu ca. 80
So is(s)t Italien2 min gelesenRegional & Ethnic
Editorial
Liebe Leserin, lieber Leser, die Frühsommermonate bieten so viele kulinarische Versuchungen, dass wir gar nicht wissen, worauf wir uns am allermeisten freuen: Die Grillsaison beginnt, süße Erdbeeren wollen gepflückt und verarbeitet werden und endlich