Raspberry Pi Geek

Löten und löten lassen

Im Vergleich: Platinenbestückung beim Dienstleister

Die eigene Platine vom Dienstleister kostet so wenig, dass der Autor inzwischen auch für einfache Schaltungen meist auf die klassische Punktoder Streifenrasterplatine verzichtet. Allein schon der Zeitaufwand für das Ausknobeln der optimalen Bauteilanordnung, das Zuschneiden auf die passende Größe und das Trennen von Leiterbahnen machen die Pappplatinen wenig attraktiv.

Wenn aber die Platine sowieso schon vom Dienstleister kommt, liegt der Gedanke nahe, den Anbieter gleich auch noch die Bauteile verlöten zu lassen. Das klingt zunächst aufwendig und teuer, aber die Realität sieht anders aus: Der Autor hat inzwischen schon viele Platinen bestücken lassen, und die Ergebnisse überzeugen. Freilich kann man das Löten auch als Teil des kreativen Prozesses sehen, aber nicht für jeden ist der Weg das Ziel, und es gibt gute Gründe für die automatische Bestückung.

Zeitersparnis ist einer davon, wobei es hier eher um die eigene Arbeitszeit geht – auch in der Platinenfabrik dauert das Bestücken ein bis zwei Tage. Ein weiterer Grund liegt in der Verfügbarkeit der Bausteine. Nicht jeder benötigte Transistor, Widerstand oder Kondensator findet sich aufAnhieb in nötiger Anzahl in der heimischen Bastelkiste. Zudem kommen die Bauteile beim Platinendienstleister oft günstiger, selbst wenn man die Versandkosten für eine Bestellung beim Elektronikhändler außen vor lässt. Zu guter Letzt gibt es auch Bausteine, die sich nur schwer von Hand löten lassen, wie etwa

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Raspberry Pi Geek

Raspberry Pi Geek5 min gelesen
Na Logo!
Siemens Logo! mit IO-Broker verbinden Das Logikmodul Siemens Logo! ist für den Einsatz in privaten Haushalten vorgesehen ist. Es lässt sich vergleichsweise einfach programmieren und bietet dennoch einen beachtlichen Funktionsumfang. Preislich bewegt
Raspberry Pi Geek1 min gelesen
Das nächste Heft
Google und Amazon haben sich mit ihren jeweiligen digitalen Assistenten im Leben vieler Menschen fest verankert. Der Preis für den Komfort eines kleinen Rechners, den Sie über Sprache steuern, ist der Verlust der Privatsphäre. Mit dem ReSpeaker-Ökosy
Raspberry Pi Geek6 min gelesen
Mit Licht malen
Programmierbarer Leuchtstab mit dem Pi Pico Für Langzeitbelichtungen benötigt man eine Kamera mit manueller Einstellmöglichkeit und ein Stativ. Um nun einfache Muster oder Schriftzüge in eine laufende Aufnahme zu malen, genügt schon eine Taschenlampe