NaturApotheke

WINTERRUHE

Unser Koan für diesen Winter: „Wie klingt schneeweiße Stille?“

Ein Koan stammt aus dem Zen-Buddhismus und ist ein Rätsel oder etwas paradox Anmutendes, das als Inspiration dient und zum Nachdenken anregen soll.

Die hohen Tannen atmen

Die hohen Tannen atmen heiser im Winterschnee, und bauschiger schmiegt sich sein Glanz um alle Reiser. Die weißen Wege werden leiser, die trauten Stuben lauschiger. Da singt die Uhr, die Kinder zittern: Im grünen Ofen kracht ein Scheit und stürzt in lichten Lohgewittern, – und draußen wächst im Flockenflittern der weiße Tag zur Ewigkeit.

Rainer Maria

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen

Mehr von NaturApotheke

NaturApotheke6 min gelesen
Die große Brennnessel
Mein “richtiger” Name, den mir Carl von Linné gegeben hat, ist Urtica dioica L. Das ist bezeichnend, denn Urtica leitet sich von dem Wort “urere” ab, lateinisch für brennen, und dioica heißt übersetzt zweihäusig. Bin ich ein weibliches Exemplar, dann
NaturApotheke2 min gelesen
Berührung Bewegt
Worum geht es denn? Um dich, ganz einfach. Und urns Merken. Jeder merkt was. Und wie geht das? Jederzeit. Besonders, wenn du was wiedererkennst. Warum? Weil du irgendwie eine UnterstOtzung suchst, vielleicht aber bisher nicht wirklich fiindig geworde
NaturApotheke2 min gelesen
Manuka – die Südseemyrte
Als der Seefahrer James Cook 1769 Neuseeland entdeckte, fand er dort unter anderem auch ein zähes, stacheliges, weiß oder rosa blühendes Gestrüpp mit schmalen Blättern vor. Weil die Ureinwohner:innen aus den Blättern Tee aufbrühten, nannte Cook die P