Beat German

Test: Studio Electronics SE-3X

Ende der 80er-Jahre trat Studio Electronics erstmals mit dem Midimoog in Erscheinung, einem modifizierten Minimoog im Rackformat. 1993 folgte dann mit dem SE-1 die erste Eigenentwicklung, aber mit deutlicher Anlehnung an den Klassiker von Moog. Ein paar Jahre später folgte der erweiterte SE-1X. Dann war es viele Jahre eher still um die amerikanische Firma, bis sich aus der Kooperation mit Roland der SE-2 im kompakten Boutique-Format ergab.

Erweiterter SE-3X

So wirklich gerechnet haben wir nach der langen Zeit ehrlich gesagt nicht mehr mit einer Weiterentwicklung des SE-1X, auch wenn es zwischenzeitlich ein Lebenszeichen in Form des SE-02 im kompakten Boutique-Format gab und auch ein paar Eurorack-Module den Weg in die Shops gefunden haben. Doch nun hat es der mächtige analoge Racksynthesizer in Neuauflage tatsächlich in unser Studiorack geschafft. Gravierende Änderungen dürfen Sie nicht erwarten, denn weiterhin bildet der klassische Minimoog-Aufbau die Basis der

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German8 min gelesen
Test: Korg Drumlogue
Drumlogue ist ein hybrider Drum-computer mit elf Sounds. Er verfügt über vier analoge Drum-Spuren (Kick, Snare, High und Low Tom), sechs sample-basierte Tracks (HiHat, Cymbal, Clap etc.) sowie eine flexibel einsetzbare digitale Engine. Mit Abmessunge
Beat German1 min gelesen
Beat German
Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Tobias Fischer, Sascha Blach, Jan Wilking und Philipp Sterczewski. Laura Emiliano, Stefan Hofmann, Matthew
Beat German2 min gelesen
Power Producer: Cubase Mit 3 Spuren zum fertigen Song
Schau dir diesen Workshop im Videotutorial an: meinhomestudio.de/praesenz-im-mix. Weitere Workshops und Videokurse findest du auf MeinHomestudio.de. Material: Cubase Pro 12, beiliegende Audiofiles Zeitaufwand: etwa 20 Minuten Inhalt: Drei Spuren eine