Linux Magazin germany

Dreh dich im Kreis

Go-Programm richtet Handyfotos richtig aus

Irgendwie scheine ich mein Mobiltelefon beim Fotografieren falsch zu halten: Es kommt oft vor, dass ein Bild, das in der Fotosammlung des Handys richtig aussieht, plötzlich auf dem Kopf steht oder auf der Seite liegt, wenn ich es mit Whatsapp an Freunde senden will. Ein Blick auf die Metadaten des betreffenden Fotos offenbart, was schiefläuft (Listing 1).

Offensichtlich speichert das Telefon das Bild falsch ausgerichtet ab, spart sich aber die Korrektur und zeigt im EXIF-Header des JPEG-Formats an, wie es eigentlich richtig gedreht gehört. Ich weiß nicht, wer sich das ausgedacht hat, aber anzunehmen, dass jede beliebige App erst im EXIF-Header nachsieht und das Bild dann richtig herum rotiert, scheint mir ein grundlegender Denkfehler zu sein. Das sollte doch die originale KameraApp bei der Aufnahme erledigen, statt die Arbeit flussabwärts wieder und wieder einer unüberschaubaren Vielzahl von verarbeiteten Foto-Apps aufzubürden.

Verkehrte Welt

Abbildung illustriert, dass das Mobiltelefon. Beim Empfänger dürfte es wohl Kopfschütteln auslösen, wenn das Foto zu der Nachricht meines Surf-Ausflugs an den Ocean Beach in San Francisco auf dem Kopf ankäme.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Linux Magazin germany

Linux Magazin germany8 min gelesen
Herausragend
Diff-Helfer im Überblick (Teil 2) Das Standardkommando diff kennt jeder, der schon einmal programmiert hat. Es zeigt Unterschiede zwischen zwei Dateien an, etwa zwischen zwei Versionen eines Skripts. Aufgrund der Schlichtheit muss man es und seine Au
Linux Magazin germany11 min gelesenSecurity
Zugangsbeschränkung
Zero Trust: Theorie und Praxis Im dritten Jahr der Corona-Pandemie ist längst klar, dass vielen Unternehmen das Virus als wahrer Segen für das eigene Geschäft in Erinnerung bleiben dürfte. Die Hersteller von VPN-Lösungen fallen zweifelsfrei in diese
Linux Magazin germany2 min gelesen
Inserenten/Autoren/Events
1 nur erhältlich in Verbindung mit einem Jahresabo Print Schüler- und Studentenermäßigung: 20 Prozent gegen Vorlage eines Schülerausweises oder einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung. Der aktuelle Nachweis ist bei Verlängerung neu zu erbringen