PCGH

Rückblick auf 2021

In einer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, ab und zu auf die nahe Vergangenheit zurückzublicken. Bei PCGH gibt es traditionell einen Jahresrückblick im Schnelldurchlauf, um die wichtigsten Ereignisse und Aufreger Revue passieren zu lassen. Im Folgenden stellen wir zuerst alles vor, was neben Grafikkarten und Prozessoren sonst noch so passiert ist. Den beiden wichtigsten Kategorien widmen wir dann separate Rückblicke.

250 Ausgaben PCGH

So ganz ohne Jubiläum ging das Jahr auch für PCGH selbst nicht vorbei. Mit der PCGH 08/2021 feierten wir die 250ste Ausgabe – das sind folgerichtig 250 Monate PCGH Print als Monatsmagazin und über 40.000 (!) Seiten PCGH nur in den Monatsheften. Der Dank der Redaktion geht an die vielen treuen Leser, welche es möglich machen, dass hier so viel Herzblut auch erfolgreich ist.

Windows 11

2021 wird sicher auch durch Windows 11 im Gedächtnis bleiben. Eigentlich verkündete Microsoft zum Launch von Windows 10 im Jahr 2015, dass es nie wieder einen Versionssprung geben sollte. Windows 10 sollte das „ewige“ Windows bleiben und über Feature-Updates stetig weiterentwickelt werden. Getreu dem Motto „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“ wurde der U-Turn dann Ende Juni verkündet. Windows 11 sollte nach über sechs Jahren Windows 10 ablösen und vor allem eine neue Design-Ära einläuten. Am 05.10. wurde Windows 11 schlussendlich gelauncht; zum Start gab es einige Probleme, vor allem bei Ryzen-Pro-zessoren und NVME-SSDs. Anwender müssen sich zwar noch nicht entscheiden, wann sie letztendlich auf Windows 11 umsteigen, aber das Support-Ende von Windows 10 ist am 14.10.2025, etwas mehr als zehn Jahre nach der ersten Veröffentlichung. Bis dahin soll es zwar weiter Funktions-Updates geben, aber es dürfte klar sein, dass der Fokus von Microsoft auf der Weiterentwicklung von Windows 11 liegt.

Steam Deck erst 2022

Wenn Sie sich fragen, warum das Steam Deck nicht früher erwähnt wurde: Eigentlich war Valves Ga-ming-Handheld ja ein heißer Kandidat für das Produkt des Jahres 2021, das Interesse – auch der PCGH-Le-ser – war sehr groß. Anfang November kam dann aber die schlechte Nachricht: Materialknappheit und logistische Verzögerungen führten dazu, dass nicht alle Komponenten für die Fertigung bereitstanden. Bis mindestens Februar 2022 dauert es, bis die ersten Handhelds mit AMD-Technik ausgeliefert werden. Im Aerith-SoC stecken ein Zen-2-Chip mit vier Kernen und acht Threads, die mit 2,4 bis 3,5 GHz laufen, und eine GPU, die aus acht RDNA2-Compute-Units und damit 512 FP32-Shader-ALUs besteht. Damit dürfte konkurrenzfähiges PC-Gaming in einem Handheld zum ersten Mal richtig möglich sein, zumal die eigene Steam-Bibliothek angekoppelt wird.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von PCGH

PCGH12 min gelesen
LGA1700-Unterbau Zum Ganz Kleinen Preis?
• Asrock H670 PG Riptide • Asus TUF B660M-Plus D4 • Gigabyte B660 Aorus Master DDR4 • MSI MAG B660 Tomahawk WiFi DDR4 Zum Launch gab es vor allem einen Kritikpunkt an Alder-Lake-Systemen: der hohe Preis. DDR5- RAM und Z690-Mainboards setzen in ihren
PCGH10 min gelesen
Next-Gen-Guckindiewelt
Wenn Sie die vorige PCGH- Ausgabe gelesen haben, sind Sie vielleicht auf unseren Artikel „Spielen als Kompromiss“ im Rahmen der jüngst veröffentlichten Radeon RX 6500 XT gestoßen. Dort prüften wir, wie gut und mit welchen Einschränkungen es sich zu B
PCGH15 min gelesen
„Game-Changer“ DLSS?
Auf dem Datenträger der DVD-Heftversion finden Sie eine Wagenladung an Zusatzmaterial. Neben dem ausführlichen Video, welches wir bereits in der Ausgabe 03 gezeigt haben, warten unzählige Anti-Aliasing-Vergleichsbilder von zehn Spielen auf Sie. Als d