Bücher Magazin

JAN BRANDT – VERGESSLICHE MOMENTE LIX

aren Wurster wohnte bei mir um die Ecke, wir sahen uns bald jeden Tag, auf dem Wochenmarkt, in der Videothek, vorm Kiosk. Wir sprachen über Köln, wo wir beide studiert hatten, unseren Kiez, Kreuzberg, der alte Postleitzahlenbezirk SO 36, in dem wir heimisch geworden waren, über Filme, Literatur, einen gemeinsamen Freund, unsere einzige persönliche Verbindung. Ich wusste nicht viel von ihr, nicht, dass sie schrieb, was sie schrieb. Ich verlor sie aus den Augen, als ich nach Schöneberg zog, und kaum war ich dort angekommen, erschien. Ein Schauerroman über das Ende einer Beziehung, in dem eine Frau ihrem Freund, der den gemeinsamen Ostsee-Urlaub lieber mit der Ex verbringt, auf dem Fahrrad hinterherfährt. Während ihrer Reise beginnt ihr, ein Fell auf dem Rücken zu wachsen. Schnell verschwimmen die Grenzen zwischen der Wirklichkeit und dem Fantastischen in dieser in ihrer Präzision und Kargheit beeindruckenden und verstörenden Road Novel.

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.