Bücher Magazin

EIN AKUSTISCHES GESCHICHTSBUCH

lvesternacht 1899. Der Bergwerksbesitzer Adolph Rechenberg aus der Niederlausitz hält eine Ansprache auf das neue Jahrhundert. Zur Überraschung seiner zahlreichen Gäste erklingt seine Stimme hinter einem Vorhang, obwohl er doch in ihrer Mitte steht. Rechenberg hatte seiner Frau zu Weihnachten einen Phonographen geschenkt, mit denen Stimmen, Geräusche und Musik auf kleine Wachswalzen aufgezeichnet und wiedergegeben werden konnten. 1887 war das Gerät von dem amerikanischen Erfinder Thomas A. Edison auf den Markt gebracht worden. Als erfolgreicher Unternehmer konnte sich Rechenberg einen der noch seltenen und teuren Apparate leisten. „Hört! Hört!! Hört!!! Diese Stimme aus diesem wesenlosen Apparat!“, begrüßt er seine Gäste. Es knistert und knarzt, denn die Edison-Walzen sind sehr authentisch, da die Tonaufnahmen live gemacht werden. Mit ihnen beginnt das tönende Zeitalter, das eines der vielen revolutionären technischen Erfindungen war. Über diese Entwicklung zeigt sich auch der

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen