Beat German

» Höhen und Tiefen, ganz so wie im Leben. «

Beat / Wie kann man als DJ eigentlich so viele Tracks im Kopf behalten?

/ Es ist schon seltsam. In der Schule habe ich den Lateinunterricht gehasst. Ich konnte mir die Vokabeln einfach nicht merken. Aber wenn es um Musik geht, funktioniert mein Gehirn meistens ziemlich gut. Früher habe ich mich an jedes Platten-Cover erinnert. “Das blaue mit der großartigen B-Seite” oder “Der Acid-Track mit dem grünen Stempel, bei der die Nadel immer nach dem Break verspringt”. Mit CDJs und Playlists muss man sich andere Erinnerungsstützen einfallen lassen. Ich glaube, ein Track ist für mich vor allem mit einer bestimmten Stilrichtung und einer Phase der Nacht verbunden. Wie ein Energie-Level, wenn

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German7 min gelesen
Techniken zur Selbstmotivation
Wie schon ein paar Seiten zuvor erwähnt, neigt man hin und wieder dazu, äußeren Umständen Schuld an der aktuellen Situation zu geben. Im Berufsleben können das die Kollegen oder Vorgesetzten sein, im „Musikleben“ die Plattenfirmen und vermeintlichen
Beat German3 min gelesen
Test: Flame Curves Filterbank
Was man auf den ersten Blick nicht sieht: Es ist sogar ein Sequenzer mit 99 Patterns enthalten, über welche die zwölf Bänder rhythmisch gespielt werden. Das ist für eine Filterbank ziemlich ungewöhnlich und heimst ihr umgehend einen Bonus ein. Doch f
Beat German1 min gelesen
Folge #14 mit A/FIN Dark Disco und Vintage Sound
Erste Berührungen Musik hatte Alexander Franz in den späten 80ern mit Italo Disco – sein Vater hatte sich 1989 einen ersten CD-Player von der Marke Schneider geholt und dazu per Zufall eine „ZYX Italo Disco Hits“-Compilation - die CD hörte Alex als K