EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Flucht auf vier Pfoten

Rassige, langbein- und langhaarige Geschöpfe aus der Ukraine kommen immer noch fast täglich am Hauptbahnhof an. Auch süße kurzbeinige, beinahe nackt im Fell, die sich in ihre Pelzmäntelchen kuscheln – in Polen war’s hundekalt.

So was zieht natürlich übergriffiges Gelichter an, Männer, die denken, sie könnten ganz leicht zu einem Hund, einem Kätzchen, Meerschwein, Graupapagei, Leguan oder Opossum kommen (Pferde waren noch nicht dabei), indem sie einer durchgefrorenen Ukrainerin ein Bett als steuerfreien Arbeitsplatz anbieten. Diese Kriegsgewinnler müssen mit der entschlossenen Gegenwehr der Berlinerinnen und Berliner rechnen.

Deren Tierliebe ist berüchtigt. Sie – alles Freiwillige – haben sofort in

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min gelesen
Willkommen Im Land Der Halbleiter!
Mit dem Image ist das so eine Sache. Normalerweise entsteht es im Kopf der anderen und wird dir von außen angeheftet. Dann sind die Deutschen pünktlich, die Italiener faul und die Franzosen leidenschaftlich. »Deine Vorfahren waren anscheinend Italien
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin1 min gelesen
Und Tschüs!
Der nächste EULENSPIEGEL erscheint am 21. Juli 2022 ohne folgende Themen: Privatvermögen steigen auf Rekordhoch: Liegt es an den gut ausgehandelten Tarifverträgen von Claus Weselsky? Gerichtsverfahren gegen Joseph Blatter in der Schweiz gestartet: Ka
EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin3 min gelesenWorld
Den Gibt’s Doch Gar Nicht!
Nein, amtlich gibt es den Ostdeutschen nicht. Er ist nirgends definiert. Er ist wahrscheinlich eine Einbildung der ewig Zukurzgekommenen. Wer sich Ostdeutscher nennt, bewegt sich außerhalb des Verfassungsbogens, wie der Reichsbürger. Der hat aber wen