EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Den gibt’s doch gar nicht!

Nein, amtlich gibt es den Ostdeutschen nicht. Er ist nirgends definiert. Er ist wahrscheinlich eine Einbildung der ewig Zukurzgekommenen. Wer sich Ostdeutscher nennt, bewegt sich außerhalb des Verfassungsbogens, wie der Reichsbürger. Der hat aber wenigstens einen Wikipedia-Eintrag.

Wie kam der Ostdeutsche zu seinem Namen? Das Ödland, auf dem die sogenannten Ostdeutschen vegetierten, nannten die Regierungen von Adenauer bis Kohl Mitteldeutschland oder Soffjetbzw. Ostzone, und das ärmliche Gesocks dort, das waren die Mitteldeutschen (heute nennt man so nur noch die

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.