Smart Homes

Unter Aufsicht

ie Gründe für Kameraüberwachung sind vielfältig. Das kann schlicht die Information sein, ob sich jemand unberechtigt Zutritt verschaffen möchte, der Kontrollblick, ob alles in Ordnung ist, oder auch das wache Auge aufs Haustier. Welche Motivation auch immer dahinter steckt, wichtig ist bei der Nachrüstung, und für diesen Zweck sind ja drahtlose Systeme besonders geeignet, dass diese möglichst unkompliziert vonstatten geht. Im Wesentlichen kann man hier zwei Systeme unterscheiden: Kameras, die zwar drahtlos kommunizieren, aber eine Stromversorgung benötigen, und solche, die dank Batterien und Akkus zumindest eine gewisse Zeit komplett autark funktionieren. Viele Hersteller bieten beide Optionen an, sodass man sich, je nach Montagesituation, für das jeweils geeignete Model entscheiden kann. Interessant sind natürlich Lösungen,

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Smart Homes

Smart Homes3 min gelesenArchitecture
Effizienz²
Unweltbewusst wohnen – unter diesem Slogan versteht Kampa nicht mehr nur das energiesparende Heizen mit erneuerbaren Energien, sondern auch die Betrachtung des Carbon Footprint eines Hauses. Der wurde – wie für alle dort stehenden Musterhäuser – auch
Smart Homes2 min gelesen
Schicke Smart-Living-Station aus Berlin
Schon mit dem installierten Smart-Home-System von Vimar sorgt Kampa in seinem neuen Musterhaus für technischen Komfort und einfache Bedienung über Touch-Panels und das eigene Smartphone. Noch einen Schritt weiter geht die Installation durch die Integ
Smart Homes1 min gelesen
Amazon Schaltet Kameras Ab
Gerade mal fünf Jahre ist es her, dass Amazon die Überwachungskamera Cloud Cam auf den Markt gebracht hat, und jetzt schaltet der Riese die Cloudfunktionen der Kamera ab. Damit wird auch der Dienst Amazon Key obsolet: Zusammen mit einem smarten Türsc