EULENSPIEGEL, Das Satiremagazin

Der scHrille Schrei des Marabu

Ein heißer Nachmittag in München. Ich saß im angenehm klimatisierten ICE nach Berlin, beobachtete den NeunEuro-Ticket-Pöbel auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig beim Entern eines Regionalzuges und freute mich auf ein Hefeweizen im Bordrestaurant.

Und da geschah’s! Knapp vor dem Abfahrtsignal überfiel eine Gruppe Roma, mindestens zwanzig Leute zuzüglich etlicher Kinder, meinen Luxuszug. Ich bin ein Mensch ohne Vorurteile. Rassistische Klischees finde ich widerlich. Schnell zog ich meine Maske enger vor Mund und Nase (wirkt sonst ja nicht) und schob mir reflexhaft (für seine Reflexe kann niemand was!) das Handy unter den Hintern.

Bestimmt ein Irrtum, dachte ich, auch Roma

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.