Smart Homes

Die eigene Tankstelle

Auch wenn die Fördertöpfe für Wallboxen inzwischen geleert sind und derzeit wohl auch keine Aussichten bestehen, dass sie zum wiederholten Mal nachgefüllt werden: Es lohnt sich auf lange Sicht immer noch, an einem eigenen Stellplatz die eigene Tankstelle für das Elektroauto einzurichten. Neben dem jeden Morgen vollen Akku und der so beim Losfahren immer vollen Reichweite locken auch die geringeren kWh-Preise als die, die an öffentlichen Säulen lauern – auch héute ist der Preisdschungel in einigen Fällen noch komplett undurchschaubar. Die Treibstoffkosten pro Kilometer rutschen erst recht gegen Null, wenn die Wallbox mit einer PV-Anlage und einem entsprechenden Pufferspeicher für akut nicht genutzten Strom kombiniert wird.

Intelligentes Strommanagement

PV-Anlagen mit Pufferspeicher sind auch ohne Elektroauto schon eine pfiffige Lösung, die eigene Stromversorgung auf „grüne Beine“ zu stellen. Der Akku sorgt auch dann für Strom, wenn man ihn tatsächlich

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Smart Homes

Smart Homes1 min gelesen
Trends Von Morgen: Die Magazine Bei Plugged Media
Das Magazin für intelligentes Wohnen smarthomes.de Das Magazin für Elektromobilität electricdrivemagazin.de Mehr Electric Drive finden Sie bei Youtube: youtube.com/electricdrive Das Magazin für neue Arbeitswelten newworkmag.io ALS PRINTAUSGABE, IM AP
Smart Homes1 min gelesen
Feedback
Wenn Sie täglich mit frischen Neuigkeiten zum Thema Smart Homes versorgt werden wollen, dann folgen Sie uns doch einfach auf Facebook. Alle Neuigkeiten sowie ein großes Archiv älterer Artikel finden Sie auf www.smarthomes.de. Dort können Sie auch auf
Smart Homes3 min gelesenArchitecture
Multitalente fürs Haus
Mehr Licht unters Dach bringt Velux mit seiner 3-in-1-Lichtlösung. Jetzt modifiziert der Dachfensterprofi seinen noch jungen Bestseller: Die Kombi aus zwei zu öffnenden Fensterflügeln mit einem mittleren feststehenden Element gibt es nun für mehr Kom