NaturApotheke

Zauberische Haselnuss

TIPP

Sie knacken gern Nüsse? Schalen sammeln und als nachhaltige Alternative zu Rindenmulch in den Garten streuen. Die kantigen Schalen halten oft sogar Schnecken fern.

Wenn man eine Haselnuss aushöhlet, mit Quecksilber anfüllet und an Hals hänget, so befreiet es die Leiber wunderbar von der Pest. (…) Einem Febricitanten hänge man eine lebendige Kreuzspinne in Haselnuss-Schalen auf die Herzgrube, die Besserung wird sich finden.“ Auch wenn wir heute die Empfehlungen aus „Des Mährischen Albertus Magnus, Andreas Glorez‘, Eröffnetes Wunderbuch“ (siehe Quellen) keinem ans Herz legen, auf die Heil-und Schutzkraft der Hasel verlassen wir uns immer noch gern.

ZUR PFLANZE

Die Hasel gehört zur Familie der Birkengewächse und begleitet den Menschen schon seit vielen Jahrtausenden. Die letzte Eiszeit überwinterte die Pflanze wohl in Portugal, dann wanderte sie mit den Steinzeitmenschen durch ganz Europa. Sie nahmen die nährreichen Nüsse mit auf ihre Wanderungen und so fand man Haselnüsse in alten Siedlungen und

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von NaturApotheke

NaturApotheke6 min gelesen
Von Tampons und Tassen
Die Einwegbinde ist die wohl bekannteste Methode, um das Menstruationsblut aufzufangen. Sie wird nach Gebrauch einfach im Müll entsorgt. Die ersten Einwegbinden wurden in Europa bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert entwickelt und haben bis heute ih
NaturApotheke6 min gelesen
Als Wollte Sie Die Ganze Welt Satt Machen…
Einst war die Hirse das vorherrschende Nahrungsmittel auf der Welt. Es machte vor allem die Armen satt und es gab so viel davon, dass die Hirse in den Mythen und Märchen aller Kontinente zu finden ist – meist als Symbol der Fülle. So muss man sich du
NaturApotheke4 min gelesen
Sanfte Hilfe In Der Pubertät
Hier darf man auf die Kraft der Wilden Möhre (Daucus carota) setzen. Sie hilft dabei, sich zu zentrieren und in die Mitte zu kommen. Ihre Signatur mit dem schwarzen Punkt in der Mitte zeigt uns das ganz deutlich. Man nimmt einbis dreimal täglich 2–3