Beat German

Eine Welt ohne Musik ergäbe keinen Sinn. «

Beat / Du hast, meine ich, mit Klassik angefangen und bist dann allmählich zum Jazz gewechselt. Wann war das ungefähr?

Anomalie / Ich habe mit 4 mit dem Klavierspielen angefangen. Mein Unterricht bestand einige Jahre lang ausschließlich aus klassischen Repertoire. Mit dem Jazz fing es dann mit ungefähr 16-17 an.

Beat / Also erst recht spät.

Anomalie / Ja, das stimmt wohl. Obwohl es mich von Anfang an auch in die Richtung von Improvisation und eigenen Kompositionen gezogen hat.

Beat / Was die beiden Stilrichtungen vereint: Sie schätzen instrumentale Virtuosität. Was für

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German1 min gelesen
Wegweiser: Die 4 Phasen der Produktion So bringt die KI mehr Zeit & Spaß
Einen Track komplett von der KI entwerfen zu lassen, ist nicht Sinn der Sache. Aber wenn die Kreativität mal bockt oder die Zeit knapp wird, gibt’s zum Glück praktische Helfer, die Starthilfe geben, damit der Flow nicht schon gleich zu Beginn ins Sto
Beat German1 min gelesen
Beat
Herausgeber (V.i.S.d.P.): Kassian Alexander Goukassian (kg@falkemedia.de) Chefredakteur: Marco Scherer (m.scherer@beat.de) Chef vom Dienst: Mario Schumacher (ms@beat.de) Redaktion: Tobias Fischer, Sascha Blach, Jan Wilking und Philipp Sterczewski. Re
Beat German1 min gelesen
Folge #17 mit Röyksopp Melancholie vs Euphorie
Mit diesem Comeback hatte wohl keiner gerechnet. Vor acht Jahren verabschiedeten sich Röyksopp vom Albumtagesgeschäft, um sich auf sorgfältig ausgewählte Projekte wie eine Kafka-Aufführung oder Jingles für das norwegische Radio zu konzentrieren. Eine