Falstaff Magazin Österreich

KÖNIGREICH DER VIELFALT

Im vornehmen »Four Seasons Hotel at Ten Trinity Square«, das sich im Gebäude der ehemaligen Hafenbehörde mit einer spektakulären Säulenfassade und in Sichtweite des Tower of London befindet, treffen die kulinarischen Welten Londons prototypisch aufeinander. Einerseits zelebriert hier Ann-Sophie Pic französische Küche auf höchstem Niveau. Andererseits kommen im »Mei Ume« traditionelle chinesische und japanische Gerichte auf den Tisch. Und für die passenden Weine sorgt mit Jan Konetzki ein Sommelier aus Deutschland. Kulinarische Völkerverständigung the London way.

Nur ein paar Straßenzüge weiter befindet sich »The Ned«, ein Art-Déco-Hoteltraum in der ehemaligen Zentrale der Midland Bank. Hier trifft sich das Publikum in einer Great-Gatsby-Atmosphäre und kann aus insgesamt zehn Restaurants und Bars auswählen, die nahezu alle kulinarischen Richtungen der Metropole widerspiegeln. Und etwas weiter nordwestlich liegt mit dem in einem alten Gerichtsgebäude einquartierten »Sessions Arts Club« eine weitere derzeit top-angesagte Gastro-Adresse der Stadt.

Am anderen Ende des finanziellen Spektrums steht derzeit vor allem der »Maltby Street Market« in Bermondsey südlich der Themse bei Foodies hoch im Kurs. Dort kann man für wenig Geld erstklassiges vietnamesisches Streetfood ebenso probieren wie äthiopische Küche, Austern oder Scotch Eggs – mit Hackfleisch ummantelte harte Eier, die man mit Senf isst. In Shoreditch im Norden der Stadt befindet sich mit »The Clove Club« eine weitere Must-see-Adresse für Feinschmecker. Es gibt lediglich ein Degustationsmenü und Küchenchef Isaac McHale zeigt in zehn Gängen, was er unter moderner britischer Küche versteht. Da gibt es frische Orkney Scallops oder Parten Bree, ein heißes Töpfchen mit schottischer Seespinne – seine Interpretation einer traditionellen schottischen Suppe.

Als sich die gebürtige Nordirin Clare Smyth, jahrelang Chefköchin bei Gordon Ramsay, im Jahr 2017 den Traum vom eigenen Restaurant erfüllte, waren die Erwartungen sehr hoch. Schon wenige Wochen später war ihr »Core by Clare Smyth« kulinarische Adresse in London, und es glänzten drei Michelin-Sterne über dem eleganten Restaurant in Notting Hill. Ihr

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Falstaff Magazin Österreich

Falstaff Magazin Österreich4 min gelesen
Renaissance Einer Legende
Legendenstatus kann eine Bürde sein, und Schloss Johannisberg ist eine Legende: ältestes reines Rieslingweingut der Welt (seit 1720), Geburtsort der Spätlese (1775), historischer Besitz von Persönlichkeiten, die ihrerseits Legenden sind – früher des
Falstaff Magazin Österreich13 min gelesen
Voll Saft Und Frucht
In den vergangenen Jahren war das Valpolicella bei Weinliebhabern vor allem wegen des Amarone bekannt. Ohne Zweifel kann Amarone ein großer Wein sein. Durch seine Üppigkeit und Fülle aber verlangt er nach besonderen Anlässen. Für alle anderen Gelegen
Falstaff Magazin Österreich2 min gelesen
Best Of Rotwein Grand Prix
TASTING INFO WEITERE BEWERTUNGEN UND BESCHREIBUNGEN 93 ZWEIGELT UNPLUGGED 2021 Weingut Hannes Reeh, Andau Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Gewürze, ein Hauch von Edelholz, dunkle Beerenfrucht, reife