Beat German

Fakten | Meinung | News | Produkte Magazin

Cherry Audio emuliert legendären Elka Synthex

Manche können sich vielleicht noch an den Orgel-und Synthesizerbauer Mario Maggi aus den früher 80er-Jahren erinnern, der mit dem Klangerzeuger Elka Synthex zur Legende wurde. Cherry Audio hat daraus das Plug-in Elka-X nachgebaut, das aber nun 16-fach polyphon spielbar ist. Dank multi-timbraler Fähigkeiten können zwei Sounds als Layer simultan gespielt werden. Die Soundgenerierung übernehmen zwei digitale Oszillatoren mit Grundwellenformen. Dazu kommt ein Noise-Generator mit Weißem und Rosa Rauschen. Ein Multimode-Filter (Tiefpass, Bandpass und Hochpass) ist auch vorhanden. Für das Filter und die Lautstärke gibt es ADSR-Hüllkurven. Studiotaugliche Effekte sind mit Chorus, Echo Delay und Reverb mit an Bord sowie zwei unabhängige LFOs. Die LFOs lassen sich mit dem Tempo des Sequencers und Arpeggiators synchronisieren. In den Step-Sequencer können bis zu 128 Steps pro Sequenz einprogrammiert werden. Über 600 Presets sind sofort abrufbar.

Elka-X wird zum Vorzugspreis von 39 Euro statt regulären 59 Euro

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Beat German

Beat German3 min gelesen
Test: Arturia Pigments 4
Pigments bietet vier Sound-Engines: Analog, Wavetable, Sample / Granular sowie Harmonic (additiv). Es lassen sich zwei Engines parallel nutzen, außerdem gibt es eine Utility Engine mit zwei Rauschen und VA-Oszillator. Die Klangformung übernimmt eine
Beat German3 min gelesen
Test: Swissonic V7 & M-Control
Aktiver Studiomonitor 70 Watt (50 + 20 Watt) 2-Wege System 7“ Tieftöner Air Motion Transformer Class D Verstärker Frequenzbereich von 39 – 25.000 Hz Crossover Frequenz bei 2,6 kHz Abmessungen 220 x 335 x 295 mm Gewicht: 6,04 kg Hersteller: Swissonic
Beat German2 min gelesen
Power Producer: Cubase Mit 3 Spuren zum fertigen Song
Schau dir diesen Workshop im Videotutorial an: meinhomestudio.de/praesenz-im-mix. Weitere Workshops und Videokurse findest du auf MeinHomestudio.de. Material: Cubase Pro 12, beiliegende Audiofiles Zeitaufwand: etwa 20 Minuten Inhalt: Drei Spuren eine