Beat German

AI Spezial: DJing Vom Musikteilen zum Meta-DJing

uchtig fährt DJ Rob herum, greift eine der hinter ihm abgelegten Platten und befördert sie mit einer zielsicheren Bewegung auf den Turntable. In seinem silbern-golden glänzenden Kostüm wirkt er ein wenig wie eine Figur aus einem Science-Fiction-B-Movie, hinter dem Visier seines Helms blitzen zwei hell leuchtende blaue Augen. Es ist eine ganz normale Nacht für Rob, der bereits seit vier Jahren für die TUI auf einem Kreuzfahrtschiff die Gäste unterhält. Geklagt hat er trotz langer Arbeitszeiten noch nie. Denn DJ Rob ist ein humanoider Roboter, co-entwickelt von der

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Ähnliche Interessen

Mehr von Beat German

Beat German3 min gelesen
Test: Swissonic V7 & M-Control
Aktiver Studiomonitor 70 Watt (50 + 20 Watt) 2-Wege System 7“ Tieftöner Air Motion Transformer Class D Verstärker Frequenzbereich von 39 – 25.000 Hz Crossover Frequenz bei 2,6 kHz Abmessungen 220 x 335 x 295 mm Gewicht: 6,04 kg Hersteller: Swissonic
Beat German3 min gelesen
Test: Arturia Pigments 4
Pigments bietet vier Sound-Engines: Analog, Wavetable, Sample / Granular sowie Harmonic (additiv). Es lassen sich zwei Engines parallel nutzen, außerdem gibt es eine Utility Engine mit zwei Rauschen und VA-Oszillator. Die Klangformung übernimmt eine
Beat German3 min gelesen
Neue Effekt-Plug-ins
Sorgenfreies Limiting, eine optimierte Lautheit und Dynamik und die automatische Einstellung der Parameter dank künstlicher Intelligenz: Das klingt doch nach einem Plug-in, das eine nähere Betrachtung verdient! Die Bedienung von smart:limit gestaltet