Falstaff Magazin Österreich

DOMINIK FLAMMER: »ES ENTWICKELT SICH ETWAS«

FALSTAFF In Tirol findet man kaum Südtiroler Produkte in den Restaurants, im Tessin kaum welche aus dem Piemont und in Graubünden kaum welche aus Vorarlberg. Es wirkt so, als wüssten die Regionen nichts von ihren Nachbarn. Stimmt das?

Im Alpenraum funktioniert alles sehr kleinregional. Es ist in der Regionalität eine Mikroverortung vorhanden. Wenn wir in diesem Zustand hängen bleiben, wird sich die alpine Küche niemals so entwickeln können, wie es etwa die Nordic Cuisine getan hat. Der skandinavische Raum ist sechsmal

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Falstaff Magazin Österreich

Falstaff Magazin Österreich3 min gelesen
Blaufränkisch MIT Tiefgang
Am Anfang stand ein Verein – der Zusammenschluss von qualitätsorientierten Betrieben, die für besonders regionstypische Weiß-und Rotweine den geografischen Begriff Leithaberg in den Vordergrund stellten. Und schon damals gab es einen breiten Konsens,
Falstaff Magazin Österreich6 min gelesen
Der Noble Aus Montepulciano
Markant erhebt sich der Hügel mit der Altstadt von Montepulciano über das Umland. Den höchsten Punkt markiert die Fortezza, die mittelalterliche Festung. Von hier genießt man einen wunderbaren Ausblick auf das Umland. In der Fortezza gibt es auch ein
Falstaff Magazin Österreich4 min gelesenRegional & Ethnic
Panettone: Die Kunst Des Backens
Ein guter Panettone ist die Quadratur des Kreises: Er ist ein ewiges Soufflé, das nie zusammenfällt, so gehaltvoll wie ein Stollen und gleichzeitig so luftig wie ein gutes Croissant. Als wäre das an sich noch nicht schwer genug, darf für einen Panett